Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Italienische Sozialrepublik


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die italienische Sozialrepublik ( Repubblica Sociale Italiana (RSI); auch: Republik von Salò ) war ein faschistischer Marionettenstaat im von Nazideutschland besetzten Norditalien der mit Mussolini als Führer gegründet wurde nachdem Mussolini Otto Skorzeny gerettet wurde. Gründungsdatum war der 23. September 1943 nach der italienischen Kapitulation gegründet. Die Sozialrepublik bestand bis 1945 . Kurz nach ihrer Errichtung wurde sie Triest Istrien und Südtirol an Deutschland abzugeben. Im Gegenzug wurde dass Venedig nach seiner eventuellen Eroberung zur kommen solle.

Minister der RSI

  • Staatschef --- Benito Mussolini
  • Außenminister --- Benito Mussolini
  • Verteidigungsminister ---Rodolfo Graziani
  • Innenminister ---Guido Buffarini-Guidi from 1943 - 1945 Valerio Zerbine 1945
  • Justizminister ---Antonino Tringali-Casanova 1943 Pietro Pisenti von 1943 bis 1945
  • Finanzminister ---Giampietro Pellegrini
  • Industrieminister ---Silvio Gai 1943 Angelo Tarchi von 1943 bis 1945
  • Minister für öffentliche Werke ---Ruggero Romano
  • Kommunikationsminister ---Augusto Liverani
  • Arbeitsminister --- Giuseppe Spinelli 1945
  • Minister für nationale Erziehung ---Carlo Alberto Biggini
  • Minister für Volkskultur ---Fernando Mezzasoma
  • Führer der Republikanischen Faschistischen Partei ---Alessandro Pavolini

  



Bücher zum Thema Italienische Sozialrepublik

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Italienische_Sozialrepublik.html">Italienische Sozialrepublik </a>