Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Jürgen Rüttgers


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dr. Jürgen Rüttgers (* 26. Juni 1951 in Köln ) ist ein deutscher Politiker der CDU .

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Nach dem Abitur begann Rüttgers ein Studium der Rechtswissenschaft und der Geschichte welches er 1975 mit dem ersten und 1978 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete. 1979 erfolgte dann seine Promotion zum Dr. jur. . Von 1978 bis 1980 war er als Referent beim Städte- Gemeindebund Nordrhein-Westfalen beschäftigt. Von 1980 bis 1987 war er Erster Beigeordneter der Stadt Pulheim für Stadtentwicklung Finanzen und Umweltschutz.

Partei

Seit 1970 ist Rüttgers Mitglied der CDU . Von 1980 bis 1986 war er Landesvorsitzender der Jungen Union Rheinland . Seit 1981 ist er Mitglied im Landesvorstand der Rheinland bzw. Nordrhein-Westfalen. 1985 wurde er zum Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Erftkreis gewählt. 1993 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden und 1999 schließlich zum Landesvorsitzenden der CDU in gewählt. Seit 2000 ist er außerdem Stellvertretender Bundesvorsitzender der

Abgeordneter

Von 1975 bis 1980 war er Mitglied im Rat der Pulheim.

Von 1987 bis 2000 war Rüttgers Mitglied des Deutschen Bundestages . Hier wurde er sogleich Vorsitzender der "Technikfolgenabschätzung und -bewertung". Danach war er ab 1989 Parlamentarischer Geschäftsführer und von 1991 bis 1994 Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU- Bundestagsfraktion . Nach der Bundestagswahl 1998 wurde er zum Stellvertretenden Vorsitzenden der gewählt.

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2000 er der Spitzenkandidat der CDU. Als Sieger jedoch die rot-grüne Koalition unter Ministerpräsident Wolfgang Clement aus dieser Wahl hervor. Rüttgers nahm sein Mandat als Abgeordneter des Landtages von Nordrhein-Westfalen an und wurde hier Vorsitzenden der CDU-Fraktion gewählt.

Öffentliche Ämter

Von 1994 bis 1998 war Rüttgers im Kabinett von Bundeskanzler Helmut Kohl Bundesminister für Bildung Wissenschaft Forschung und Technologie .


Bildungsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Hans Leussink | Klaus von Dohnanyi | Helmut Rohde | Jürgen Schmude | Björn Engholm | Dorothee Wilms | Jürgen Möllemann | Rainer Ortleb | Karl-Hans Laermann | Jürgen Rüttgers | Edelgard Bulmahn

Forschungsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Hans Lenz | Gerhard Stoltenberg | Horst Ehmke | Hans Matthöfer | Volker Hauff | Andreas von Bülow | Heinz Riesenhuber | Matthias Wissmann | Paul Krüger | Jürgen Rüttgers | Edelgard Bulmahn |




Bücher zum Thema Jürgen Rüttgers

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/J%FCrgen_R%FCttgers.html">Jürgen Rüttgers </a>