Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. Februar 2019 

Jacqueline Auriol


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Sonderbriefmarke der französischen Post zu Ehren von Auriol

Jacqueline Marie-Thérèse Suzanne Auriol-Douet (* 5. November 1917 in Challans en Vendée; † 11. Februar 2000 in Paris ) war eine französische Pilotin durchbrach als erste Frau die Schallmauer und trug mehrmals den Titel "Schnellste der Welt".

Leben

Jacqueline Douet war die Tochter eines 20jährig heiratete sie im Februar 1938 Paul Auriol und hatte mit ihm Kinder Jean-Paul und Jean-Claude. Ihr Mann arbeitete Sekretär seines Vaters des französischen Präsidenten Vincent Auriol und Jacqueline fielen vor allem repräsentative im Palais du Président zu. Mit diesen war sie nicht ausgelastet und als sie 1947 dem französischen Flieger Raymonde Guilleaume begegnete sie selbst fliegen zu lernen.

Ihr Mann war von der Idee und unterstützte sie wo er nur konnte. 1948 und 1954 erwarb Jacqueline Auriol sechs Pilotenscheine für Flugzeugtypen sowie den Segel- und den Kunstflugschein . Bald arbeitete sie als Testpilotin und flog in einer Staffel von Luftakrobaten an Airshows mit. Im Juli 1949 stürzte sie als Co-Pilotin eines Wasserflugzeugs ab und überlebte mit sehr schweren und Verbrennungen.

Ans Bett gefesselt und durch ihre entstellt studierte Jacqueline Auriol Aeronautik Algebra und Trigonometrie . Im Laufe der nächsten drei Jahre sie sich 22 Operationen und gleich nach letzten Operation in den USA machte sie Diplom als Hubschrauberpilotin . Während ihres US-Aufenthaltes lernte sie die "Schnellste Frau der Welt" Jackie Cochran kennen und die beiden späteren Konkurrentinnen gute Freundinnen. Am 13. Mai 1951 luchste sie Jackie Cochran erstmals deren ab: mit einem Düsenjäger vom Typ "Vampire" erreichte sie in eine Geschwindigkeit von 818.181km/h. Im September 1952 bekam sie für "herausragende fliegerische Leistungen" französische Kreuz der Ehrenlegion verliehen und zwei Monate später von Harry Spencer Truman die Internationale Hermon-Trophäe. Im Dezember desselben stellte sie dann erneut einen Weltrekord für Frauen auf als sie mit "Mistral" zwischen Avignon und Istres eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 856km/h flog.

Im Sommer 1953 erreichte Jacqueline Auriol als erste Frau Überschallgeschwindigkeit : Mit einem Düsenjäger des Typs "Mystère" sie die Schallmauer und erreichte 1195km/h. Ein Rekord folgte im Juni 1955 als sie mit einer "Mystère IV" flog und damit Jackie Cochran erneut auf Ränge verwies. In den Jahren 1959 1963 1963 und 1964 gelangen ihr weitere Geschwindigkeitsweltrekorde der schnellste bei 2150km/h in einer "Mirage III".

Insgesamt hatte Jacqueline Auriol über 4'000 absolviert. Sie starb im Jahr 2000 mit 82 Jahren in ihrer Wohnung Paris.

Literatur

Weblinks



Bücher zum Thema Jacqueline Auriol

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jacqueline_Auriol.html">Jacqueline Auriol </a>