Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Jacques Mieses


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jacques Mieses (* 27. Februar 1865 in Leipzig 23. Februar 1954 in London ) war ein deutsch-britischer Schachspieler .

Mieses wurde am 27.2.1865 in Leipzig als Spross einer aus Brody (damals Österreich heute Ukraine ) stammenden Kaufmannsfamilie geboren. Er studierte Naturwissenschaften seiner Vaterstadt Leipzig und in Berlin und begann 1888 beim Leipziger Turnier seine Karriere als

Bis zu seiner Emigration wohnte er der Christianstr. 19 im Waldstraßenviertel in Leipzig . Über 40 Titel zum Schachspiel verzeichnet der Katalog in der Deutschen von ihm darunter einige Lehr- und Handbücher Schachs die teilweise in den fünfziger Jahren verlegt und in andere Sprachen übersetzt wurden.

Mieses emigrierte 1938 nach England und nahm Ende der 40er Jahre britische Staatsbürgerschaft an weswegen er auch als britischer Großmeister gilt. Der erste in Großbritannien geborene Großmeister war übrigens der kürzlich verstorbene Tony

Mieses leitete eine Reihe von internationalen als Schiedsrichter und betätigte sich auch journalistisch. schrieb Schachspalten und Turnierberichte für Zeitungen in Europa . Wie viele Großmeister gab er auch und Simultanvorstellungen. Einmal soll er binnen fünf insgesamt 99 Blindpartien absolviert haben von denen 71 gewann und 28 remisierte! Auch als von Turnieren trat er in Erscheinung z. 1911 in San Sebastian wo er erstmals durchsetzte daß die für Anreise und Unterkunft nicht selber aufzukommen

Daneben war Mieses auch ein bedeutender und Theoretiker unter anderem gab er in Nachfolge von Jean Dufresne über mehrere Auflagen hinweg das renommierte Kleine Lehrbuch des Schachspiels heraus.

Von 1888-1948 nahm Jacques Mieses an teil. Er hält damit bis heute den "die längste Turnierzeit". 1950 verlieh ihm der Weltschachbund FIDE rückwirkend gemeinsam mit Bernstein Boleslawsky Bondarewsky Michail Botwinnik David Bronstein Duras Max Euwe Reuben Fine Salo Flohr Grünfeld Paul Keres Kostic Kotow Löwenfisch Lilienthal Géza Maroczy Miguel Najdorf Ragosin Samuel Reshevsky Akiba Rubinstein Sämisch Wassili Smyslow Stahlberg Szabo Savielly Tartakower und Milan Vidmar den Großmeistertitel .

Mieses blieb bis ins hohe Alter frisch. Jeden Tag machte er seine Freiübungen noch mit 86 Jahren täglich schwimmen und im Hyde Park Liegestütze. Noch mit 88 nahm er an der Londoner Blitzmeisterschaft teil hatte reges Intresse an allem was in Welt vorging.

Er starb kurz vor seinem 89. am 23.2.1954 in London .

Weblinks



Bücher zum Thema Jacques Mieses

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jacques_Mieses.html">Jacques Mieses </a>