Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Jakob Böhme


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jakob Böhme (* 1575 in Alt-Seidenberg bei Görlitz ; † 17. November 1624 in Görlitz) war ein bekannter deutscher Mystiker Naturphilosoph .

Biographie

Als Lutheraner und Schuhmacher lebte er nach seinen ab 1599 in Görlitz. In seinen Schriften Aurora bis Weg zu Christo drückt er seine - von Paracelsus beeinflusste - christliche Überzeugung aus. Böhme als wichtiger Exponent der Allversöhnungslehre (Apokatastasis panton).

Böhme erfuhr mindestens dreimal mystische Erfahrungen. schwieg lange Zeit darüber und reflektierte über was er erlebt hatte. 1612 schrieb er Aurora ohne akademische Vorkenntnisse. Es war eine Arbeit für einen einfachen Schuhmacher eine derart mystische Schrift zu verfassen: Seine Texte sind und arm am Wortschatz. Doch findet man Keime seines späteren Denkens bereits in diesem Böhme selbst nannte seine Schrift Morgenrot aber einer seiner Freunden gab ihr lateinischen Namen Aurora den man bis heute das Werk verwendet.

Böhme hatte nicht die Absicht seine zu veröffentlichen. Nur seinen Freunden gab er zu lesen. Doch man kopierte die Handschrift am Ende besaßen sehr viele Leute Böhmes Der damalige Pfarrer von Görlitz Gregor Richter ebenfalls in den Besitz einer Kopie der Richter erachtete das Werk als unchristlich und das Volk gegen Böhme auf. Später versöhnten Böhme und Richter unter der Bedingung daß nicht weiterschrieb. Richter behielt seine feindliche Attitüde Böhme. Dessen Freunde jedoch hofften auf neue Nach Aurora machte sich Böhme mit den Schriften Paracelsus und mit der Philosophie des Neoplatonismus und sein Talent zum Schreiben entwickelte sich Nachdem Böhme einige Jahre lang geschwiegen hatte er 1618 erneut und jetzt mit der Selbstsicherheit christlichen Berufung zu schreiben an.

1623 verfasste Böhme das Buch Weg zu Christo . Es löste einen Skandal aus so Aurora zuvor. Böhme konnte nicht länger in bleiben und fuhr nach Dresden . Nachdem Weg zu Christo veröffentlicht worden war sah er sich seinen Gegnern die ihn angriffen zu antworten er nicht mehr genug Zeit fand ein Buch zu verfassen. In Dresden versuchte Böhme sich unter den Schutz des Kurfürsten zu Am Ende seines Lebens kehrte Böhme nach zurück wo er starb.

Werke

  • Aurora 1612
  • Von den drei Principien 1619
  • De Signatura Rerum 1622
  • Mysterium Magnum 1623
  • Weg zu Christo 1623 (einzige Schrift Böhme selbst veröffentlichte)

1730 wurde eine Gesamtausgabe der Werke Böhmes Böhme war von nachhaltigem Einfluss für den Pietismus wie auch für Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling der Böhme 1806 bei der Lektüre von Friedrich Christoph Oetingers Swedenborg kennenlernte.



Bücher zum Thema Jakob Böhme

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jakob_B%F6hme.html">Jakob Böhme </a>