Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

James Knox Polk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
James Knox Polk (* 2. November 1795 in Sugar Creek ( North Carolina ) † 15. Juni 1849 in Nashville ) war 11. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ( 1845 - 1849 ).

James Knox Polk

Ursprünglich als Kompromisskandidat ("Dark Horse") aufgestellt sich die Demokratische Partei auf keinen anderen anderen einigen konnte er den einflussreichen Senator Henry Clay in den Präsidentschaftswahlen von 1844 .

Er ist der Präsident unter dem Doktrin von der Manifest Destiny der USA am konsequentesten und agressivsten vorangetrieben wurde. Streit mit Mexiko um Texas führte 1845 zum Krieg der 1848 mit dem Vertrag von Guadalupe Hidalgo beendet wurde: Mexiko trat an die nicht nur Texas in den weitest gefassten (d.h. bis zum Rio Grande ) sondern auch Kalifornien und alle dazwischenliegenden Gebiete ab.

Mit Großbritannien wurde 1846 ein Kompromiss beim Streit um das Oregon -Gebiet erzielt: südlich des 48. Breitengrades kam Gebiet an die USA nördlich davon an das seinen Anteil als British Columbia organisierte.

Auf diese Weise wurde der Pazifik erreicht und das Territorium der USA ein Drittel vergrößert. Im Westen des Landes daher zahlreiche Städte und Counties nach Polk benannt.

Er verzichtete auf eine zweite Amtsperiode starb kurz nach dem Ende seiner Amtszeit.

Vorgänger :
John Tyler
Präsidenten der USA Nachfolger :
Zachary Taylor
Vizepräsident :
George M. Dallas



Bücher zum Thema James Knox Polk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/James_Knox_Polk.html">James Knox Polk </a>