Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. April 2018 

James Last


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
James Last wurde mit dem bürgerlichen Namen Hans Last am 17. April 1929 in Bremen geboren und lebt heute Florida . Nach seiner Ausbildung an der Heeresmusikschule Bückeburg spielt er ab 1946 als Bassist mit seinen Brüdern Werner und Robert Tanz- und Unterhaltungsorchester von Radio Bremen . Sein Bruder Werner machte später selbst unter dem Namen Kai Warner und sein Robert spielte in der Erstbesetzung der James-Last-Band Schlagzeug .

1964 erhält er von Polydor einen eigenen und es beginnt mit dem Album "Non Stop Dancing" eine beispiellose Karriere. Sein Repertoire reicht vom Swing über Pop und Volkslied bis zur Klassik . Bis heute hat der Bandleader Komponist Arrangeur und Musikproduzent weltweit über 80 Millionen Tonträger mit Orchester - bestehend aus Big Band Streicher und Chor - verkauft. Darüber hinaus arbeitete er vielen Künstlern zusammen wie Wencke Myhre Freddy Quinn Richard Clayderman René Kollo Fettes Brot und andere.

Zu seinen erfolgreichsten Eigenkompositionen gehören "Games That Lovers Play" "Happy Luxembourg" oder auch Titelmelodien deutscher Fernsehserien wie "Der Landarzt" oder "Das Traumschiff" sowie die Erkennungsmelodien zu den erfolgreichen " ZDF-Hitparade "' mit Dieter Thomas Heck und "Starparade" mit Rainer Holbe (beide ZDF ) aber auch die Filmmusik deutscher Spielfilme wie "Der Kapitän" ( 1971 ) mit Heinz Rühmann oder "Morgens um Sieben ist die Welt noch Ordnung" ( 1968 ) und "Wenn süß das Mondlicht auf die Hügel nach den Erfolgs- Romanen von Eric Malpass .

James Last gab zahlreiche Tourneen auf allen Kontinenten und steht auch noch im Konzertsaal auf der Bühne ( "Andere geh´n in Kur ich geh´auf Tour" ).

1997 starb seine Frau Waltraud mit er 42 Jahre lang verheiratet war an Aus der Depression führten ihn wie er der Glaube seine Musik und seine heutige Jahre jüngere) Frau Christine.

Besondere Ereignisse

  • 1965 - Erste LP- Produktion "Non Stop Dancing"
  • 1967 - Vier LP’s zur gleichen Zeit den ersten Plätzen der englischen Hitparade
  • 1974 - Wohltätigkeits- Konzert in Berlin vor dem Schöneberger Rathaus mit 60.000 Besuchern
  • 1977 - Konzert in Danzig
  • 1977 - Konzert im Palast der Republik in Ostberlin
  • 1978 - große Russland -Tournee im Auftrag des Goethe-Institutes
  • 1989 - Zwei Konzerte in der Dresdner Semperoper mit René Kollo
  • 1999 - James Last feiert im Rahmen großen Europatournee (mit 150.000 verkaufte Tickets die Tourneeproduktion des Jahres) in London im Anschluß an ein Konzert in Royal-Albert-Hall seinen 70. Geburtstag
  • 2002 - Große China -Tournee
  • 2004 - Der 75. Geburtstag und das in diesem Jahr anstehende 40jährige Jubiläum werden drei Konzerten in der Royal-Albert-Hall in London
  • 2004 - Am 17. April anläßlich des 75. Geburtstages "James-Last-Kultnacht" im ZDF

Edelmetall

Auszeichnungen




Bücher zum Thema James Last

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/James_Last.html">James Last </a>