Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

James Monroe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

James Monroe

James Monroe (* 28. April 1758 in Westmoreland County ( Virginia ) † 4. Juli 1831 in New York ) war der 5. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ( 1817 - 1825 ).

James Monroe war der letzte Präsident der Generation des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges . Er war 1783 Mitglied des 2. Kontinentalkongresses und 1790 - 1794 Senator . Mit Thomas Jefferson war er in persönlicher Freundschaft verbunden.

Unmittelbar vor seiner Präsidentschaft war er (u.a. in Paris wo er 1803 den Kauf Louisianas ausverhandelte) Außenminister und Kriegsminister.

Seine Präsidentschaft fällt in die Zeit Unabhängigkeitskämpfe Lateinamerikas . Gegen ein Engagement der europäischen Kolonialmächte diesem Raum wird von ihm im Jahr 1823 die Monroe-Doktrin verkündet die in Form des Slogans Amerika den Amerikanern bekannt geworden ist.

Auch die Gründung der Republik Liberia 1817 fällt in seine Präsidentschaft; deren Hauptstadt Monrovia ist nach ihm benannt.

Florida konnte 1819 von Spanien gekauft werden. Im Jahr 1820 wurde der Missouri-Kompromiss ausverhandelt: der Sklavenstaat Missouri wurde in die Union aufgenommen dafür Maine von Massachusetts abgetrennt und als eigener sklavenfreier Staat um ein Gleichgewicht zwischen Nord- und Südstaaten zu gewährleisten.

Vorgänger :
James Madison
Präsidenten der USA Nachfolger :
John Quincy Adams
Vizepräsident :
Daniel D. Tompkins



Bücher zum Thema James Monroe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/James_Monroe.html">James Monroe </a>