Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Jangtsekiang


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Jangtsekiang ( Pinyin : Cháng Jiāng vereinfacht : 长江 traditionell : 長江 d.h.: "Langer Fluss") ist der Fluss Asiens und nach dem Nil und dem Amazonas der drittlängste Fluss der Welt. Er auf seiner ganzen Länge von 6.300 km denen er 2.800 km schiffbar ist durch China . In seinem riesigen Einzugsbereich leben rund Millionen Menschen mehr als die Hälfte der und mehr als 40% der Industrieproduktion werden dieser Region erwirtschaftet. Der chinesische Name Chang bedeutet "langer Fluss":

Der Jangtsekiang entspringt in einer Höhe etwa 5.500 m auf der tibetischen Hochebene und bildet in seinem Ober- Mittellauf bis Yichang viele Schluchten. Die bekanntesten die Drei Schluchten zwischen Chongqing und Yichang die inzwischen den umstrittenen Bau eines Großkraftwerkes des so genannten Drei-Schluchten-Staudamms geflutet werden so dass ein 600 langer Stausee entsteht. Danach fließt der Fluss langsamer breiter durch die Ebenen Mittelchinas. Das erste der natürlichen Rückhaltebecken die eine wichtige Funktion Schutz vor Überschwemmungen ausüben ist der Dongting-See. Abhängigkeit von der im Laufe des Jahres Wasserführung ändert er wie auch der größte Binnensee Chinas der Poyang-See seine Ausdehnung. Über Kaiserkanal der den Jangtse bei Yangzhou kreuzt eine Verbindung zum Gelben Fluss . Bei Shanghai mündet er in einem Delta in das Ostchinesische Meer. Wichtige Städte Jangtsekiang sind Chongqing Wuhan Nanking und Shanghai .

Chin. Briefmarke (2003) zum Wasserumleitungsprojekt

Neben dem Bau des Drei-Schluchten-Staudamms gibt ein zweites Großprojekt: "Süßwasser nach Norden" ein durch das der unter Wassermangel leidende Norden mit Wasser aus dem Jangtse versorgt werden Eine erste Trasse entlang des Kaiserkanals wird benutzt soll aber noch ausgebaut werden; zwei Trassen befinden sich im Planungsstadium.



Bücher zum Thema Jangtsekiang

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jangtsekiang.html">Jangtsekiang </a>