Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Jay Miner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jay Miner (* 31. Mai 1932 in Prescott Arizona ; † 20. Juni 1994 in Mountain View Kalifornien ) war ein Chipdesigner und gilt unter als Vater des Amiga .
  

Leben

Nach dem Abschluss des Studiums zum der Elektrotechnik 1958 arbeitet Jay Miner bei verschiedenen Firmen er u.a. digitale Voltmeter und elektronische Taschenrechner Mitte der 1970er Jahre geht Miner zu Atari . Dort ist er an der Entwicklung VCS (Video Computer System) beteiligt. Später entwickelt die zentralen Bausteine der Atari 400 und Atari 800 -Reihe (ANTIC und GTIA).

Nachdem Miner Atari verlassen und zwischenzeitlich für Herzschrittmacher entwickelt hat gründet er 1982 zusammen mit anderen die HiToro -Company die später in Amiga unbenannt wird. Vor allem zur Tarnung das Unternehmen Joysticks und andere Hardware für Computer- und Eigentliches Projekt aber ist die Entwicklung der Lorraine einer Videospielkonsole die über damals unerreichte Grafik- und verfügen soll. Miners eigentliches Ziel ist zwar Entwicklung eines vollständigen Computers dies wird aber den Geldgebern abgelehnt. Unter Miners Führung entstehen Customchips des späteren Amigas . Auch nach dem Aufkauf von Amiga Commodore International arbeitet Miner an "seinem" Computer weiter.

1989 verlässt Miner Commodore aufgrund gesundheitlicher Probleme Meinungsverschiedenheiten mit dem Management. 1990 muss ihm eine Niere seiner Schwester werden. Dies verlängert sein Leben um weitere Jahre. Als letztes Projekt entwickelt er einen Defibrillator . 1994 stirbt Jay Miner an Nierenversagen .



Bücher zum Thema Jay Miner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jay_Miner.html">Jay Miner </a>