Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Juli 2018 

Jean-Paul Marat


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Jacques-Louis David: Der Tod des Marat; Königl. Kunstmuseum

Jean Paul Marat (* 24. Mai 1743 Neuchâtel Schweiz ; † 13. Juli 1793 ) war ein Arzt Verleger und Journalist. gilt als einer der radikalsten Führer der Französischen Revolution . Er wandte sich radikal gegen die Monarchie und war ein Befürworter politischer Gewalt.

Marat gab mit Beginn der Revolution ohne sich an eine politische Gruppe zu die Zeitschrift Ami du Peuple heraus in der er scharfe Kritik Politikern übte die sich nicht zur Revolution und das Volk zur Gewalt aufrief. Im 1790 befürwortete er die Enthauptung von 500 bis 600 Gegnern. Später er mit Georges Danton und Camille Desmoulins Mitglied des Cordeliers-Clubs Mitglied des Konvents und Präsident der Jakobinischen Partei. Er begrüsste die Septembermassaker 1792 an gefangenen "Gegnern der Revolution".

1793 wurde Marat in seiner Badewanne von Girondinistin Charlotte de Corday d'Armont ermordet. Das Gemälde Der Tod des Marat ist ein berühmtes Werk Jacques-Louis Davids . Die Jakobinische Partei nahm die Tat zum Anlass mehrere Gegner Royalisten wie moderatere Revolutionäre hinzurichten.



Bücher zum Thema Jean-Paul Marat

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jean_Paul_Marat.html">Jean-Paul Marat </a>