Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Jeanny (Part I)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jeanny (Part I) ist ein Lied von Falco das einen der größten Skandale in Geschichte der deutschsprachigen Popmusik auslöste.

Das Lied war anfang 1986 acht Wochen Nummer Eins Hit in Deutschland .

Des Text des Lieds handelt von Beziehung des Sängers zu einem Mädchen namens der sehr vieldeutig ist. Der Text besteht vier Strophen von denen eine auf englisch und wiederholt wird sowie einem Textteil der einem Nachrichtensprecher gesprochen wird und mit "Newsflash" wird.

Kaum zur Nummer Eins in den geworden kamen Vorwürfe auf Jeanny (Part I) oder verherrliche eine Vergewaltigung obwohl im Text nirgendwo von Gewalt Rede ist. Allerdings zeigt der Text sehr die Sichtweise die ein Vergewaltiger gegenüber seinem haben kann. Der Sänger interpretiert darin das extrem aus seiner Sicht. Zudem konnte der Video-Clip so interpretiert werden als singe darin Serienmörder von seinem Opfer. Hier die umstrittenste

...
Dein Lippenstift ist verwischt
Du hast ihn gekauft und
Und ich habe es gesehen
Zuviel Rot auf deinen Lippen
Und du hast gesagt "mach mich an"
Aber du warst durchschaut.
Augen sagen mehr als Worte
Du brauchst mich doch hmmmh?
Alle wissen daß wir zusammen sind
Ab heute
Jetzt hör ich sie!
Sie kommen!
Sie kommen Dich zu holen.
Sie werden Dich nicht finden.
Niemand wird dich finden!!
Du bist bei mir.

Der englische Textteil gibt eine ähnlich Sichtweise der Beziehung zu "Jeanny" wieder jedoch appellativer Weise und in einem anderen Stil

Jeanny quit livin' on dreams
Jeanny life is not what it
Such a lonely little girl in cold cold world
There's someone who needs you
Jeanny quit livin' on dreams
Jeanny life is not what it
You're lost in the night
Don't wanna struggle and fight
There's someone who needs you

Der Teil "Newsflash" berichtet im Ton Nachrichtensprechers von einem dramatischen Anstieg der vermissten und dem Fall einer seit 14 Tagen 19-Jährigen bei der ein Verbrechen nicht ausgeschlossen könne. Der "Newsflash" erweckt den Eindruck es sich um einen Serienmörder handeln.

Der dazugehörige Video-Clip verstärkt den Eindruck Sänger handle es sich um einen psychotischen Mörder da zuletzt ein Mann in Zwangsjacke in einer Gummizelle gezeigt wird der einem aufreizend gekleideten Mädchen geneckt wird. Obwohl Verfremdungseffekte benutzt werden entsteht der Eindruck bei Mädchen handle es sich um die Halluzinationen des geisteskranken Mörders.

Verschieden Fraueninitiativen riefen zum Boykott des auf. Der Norddeutsche Rundfunk der Sender Freies Berlin und der Bayerische Rundfunk schlossen sich dem Boykott an und Sender sendeten das Lied nur noch in Hitparaden .

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften in Bonn lehnte eine Antrag das Lied als zu indizieren am 17. April 1986 ab.



Bücher zum Thema Jeanny (Part I)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jeanny_(Part_I).html">Jeanny (Part I) </a>