Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Jethro Tull


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jethro Tull ist eine Rockband aus Großbritannien . "Chef" der Band ist Ian Anderson ein Musiker aus Mittelengland (Gesang Querflöte Gitarre).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1968 von Ian Anderson Mick Abrahams Glenn und Clive Bunker gegründet.

Der Name rührt von einem britischen im 18. Jahrhundert her der u.a. ein über das Beschlagen von Pferden geschrieben hat Jethro Tull). Dieser Bauer Jethro Tull ist sehr unüblich da Lesen und Schreiben zu Zeit ausschließlich Geistlichen Aristokraten und Kaufleuten zugänglich und er es sich selbst beibrachte.

Zunächst tingelte die Band durch die in England im legendären Londoner "Marquee" spielte Formation regelmäßig und fand schnell eine große Beim "Sunbury Jazzfestival" im Sommer 1968 kam große Durchbruch für Jethro Tull. Das erste "This Was" war noch sehr bluesorientiert deutete bereits die spätere Wandlung an.

Die Musikkritiker konnten sich nie einigen welche Schublade sie Jethro Tull stecken sollten. wurde ihre Musik als " Progressive Rock " mal als " Classic Rock " bezeichnet die Alben "Heavy Horses" und From The Wood" landeten unter " Folk-Rock ".

Mit den Alben "Aqualung" und "Thick A Brick" entstanden die ersten Konzeptalben in Rockgeschichte. Im Jahre 1987 kam dann die Verleihung des Grammys das beste Heavy-Metal -Album ("Crest Of A Knave") ganz zum der ebenfalls nominierten Band Metallica.

1999 erschien das Album "J-Tull Dot Com" Jethro Tull und stieg in den deutschen sofort auf Platz 14 ein. Ende 2003 erschien das "Christmas Album" wofür ältere neu eingespielt wurden und neues Material passend Arbeitstitel geschrieben wurde.

Die Geschichte der Band ist geprägt oftmals wechselnde Besetzungen. Für Kontinuität sorgen Frontmann und Gitarrist Martin Barre der seit 1969 dabei ist.

Für das erste Halbjahr 2004 sind Konzerte in Südamerika Großbritannien und Osteuropa geplant Sommer wird Jethro Tull einige Festivals in besuchen.

Klassiker von Jethro Tull:

  • Locomotive Breath
  • Bourrée
  • Aqualung
  • Too Old To Rock'n'Roll - Too Young Die
  • The minstrel in the gallery
  • Thick as a brick
  • Songs from the wood
  • Heavy horses

Bandmitglieder

Jethro-Tull-Stammbaum

Jethro Tull I (November 1967 - November 1968); Album: was (1968)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Mick Abrahams (Gesang Gitarre) Clive Bunker (Schlagzeug) Glen Cornick (Bass)
Jethro Tull II (Dezember 1968 - April 1970); Album: up (1969)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Clive Bunker (Schlagzeug) Glen Cornick (Bass) Martin Barre (Gitarre)
Jethro Tull III (April 1970 - Dezember 1970); Album: (1970)
Ian Anderson - (Gesang Querflöte) Clive Bunker (Schlagzeug) Glen Cornick (Bass) Martin Barre (Gitarre) John Evan (Keyboard)
Jethro Tull IV (Januar 1971 - Mai 1971); Album: (1971)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Clive Bunker (Schlagzeug) Martin Barre (Gitarre) John Evan (Keyboard) Jeffrey Hammond-Hammond (Bass)
Jethro Tull V (Mai 1971 - Dezember 1975); Albums: As A Brick (1972) Living In The (1972) A Passion Play (1973) WarChild (1974) In The Gallery (1975)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) John Evan (Keyboard) Jeffrey Hammond-Hammond (Bass) Barriemore Barlow (Schlagzeug)
Jethro Tull VI (Dezember 1975 - Oktober 1976); Albums: - The Best Of Jethro Tull (1976) Old To Rock'N'Roll: Too Young To Die
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) John Evan (Keyboard) Barriemore Barlow (Schlagzeug) John Glascock (Bass)
Jethro Tull VII (Oktober 1976 - August 1979); Albums: From The Wood (1977) Repeat - The Of Jethro Tull - Vol. 2 (1977) Horses (1978) Live - Bursting Out (1978) (1979)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) John Evan (Keyboard) Barriemore Barlow (Schlagzeug) John Glascock (Bass) David Palmer (Keyboard) (Tony Williams) (Bass)
Jethro Tull VIII (August 1979 - Juni 1980)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) John Evan (Keyboard) Barriemore Barlow (Schlagzeug) David Palmer (Keyboard) Dave Pegg (Bass)
Jethro Tull IX (Juni 1980 - Mai 1981); Album: (1980)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Dave Pegg (Bass) Mark Craney (Schlagzeug) Eddie Jobson (Keyboard)
Jethro Tull X (Juni 1981 - 1983); Album: The And The Beast (1982)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Dave Pegg (Bass) Gerry Conway (Schlagzeug) Peter Vettese (Keyboard) (Paul Burgess) (Schlagzeug)
Jethro Tull XI (1983 - 1987); Albums: Under Wraps Original Masters (1985) A Classic Case (1985) At Hammersmith '84 (1990)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Dave Pegg (Bass) Peter Vettese (Keyboard) Doane Perry (Schlagzeug)
Jethro Tull XII (September 1987 - Dezember 1987); Album: Of A Knave (1987)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Dave Pegg (Bass) Gerry Conway (Schlagzeug) Doane Perry (Schlagzeug) Don Airey (Keyboard) (Ric Sanders) (Geige)
Jethro Tull XIII (Januar 1988 - Dezember 1991); Albums: Years Of Jethro Tull (1988) Rock Island Catfish Rising (1991)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Dave Pegg (Bass) Gerry Conway (Schlagzeug) Doane Perry (Schlagzeug) Maartin Allcock (Keyboard) (John Bundrick) (Keyboard) (Foss Patterson)(Keyboard) (Matthew Pegg) (Bass)
Jethro Tull XIV (Dezember 1991 - November 1992); Album: Little Light Music (1992)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Dave Pegg (Bass) Dave Mattacks (Schlagzeug)
Jethro Tull XV (März 1992 - Juli 1995); Albums: Anniversary Box Set (1993) The Best Of Tull: The Anniversary Collection (1993) Nightcap (1993)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Dave Pegg (Bass) Doane Perry (Schlagzeug) Andy Giddings (Keyboard)
Jethro Tull XVI (Juli 1995 - September 1995); Album: To Branches (1995)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Doane Perry (Schlagzeug) Andy Giddings (Keyboard) Steve Bailey (Bass)
Jethro Tull XVII (September 1995 - heute); Albums: J-Tull Com (1999) The Very Best Of (2001) Jethro Tull Christmas Album (2003)
Ian Anderson (Gesang Querflöte) Martin Barre (Gitarre) Doane Perry (Schlagzeug) Andy Giddings (Keyboard) Jonathan Noyce (Bass) (James Duncan) (Schlagzeug)

Ursprüngliche Besetzung

  • Ian Anderson
  • Martin (Lancelot) Barre
  • (Mr) Barriemore Barlow
  • John Evans
  • John Glascock

Ehemalige Bandmitglieder

  • Mick Abrahams
  • Don Airey
  • Martin Allcock
  • Barriemore Barlow
  • Paul Burgess
  • Clive Bunker
  • Gerry Conway
  • Glen Cornick
  • Mark Craney
  • John Evans
  • John Glascock
  • Jeffrey Hammond-Hammond
  • Tony Iommi
  • Eddie Jobson
  • Dave Mattacks
  • David Pegg
  • David Palmer
  • Peter-John Vettese
  • Tony Williams

Derzeitig Besetzung

Diskografie

  • This Was ( 1968 )
    • #10. in England
  • Stand Up ( 1969 )
    • #1. in England
  • Benefit ( 1970 )
    • #3. in England
  • Aqualung ( 1971 )
    • #4. in England
  • Thick as a Brick ( 1972 )
    • #5. in England
  • Living in the Past ( 1972 ) (2 LP)
    • #8. in England
  • A Passion Play ( 1973 )
    • #13. in England
  • War Child ( 1974 )
    • #20. in England
  • Minstrel in the Gallery ( 1975 )
  • M.U. - The Best of Jethro Tull ( 1976 )
    • #25. in England
  • Too Old to Rock And Roll Too to Die ( 1976 )
    • #13. in England
  • Songs from the Wood ( 1977 )
    • #20. in England
  • Repeat - The Best of Jethro Tull II ( 1977 )
  • Heavy Horses ( 1978 )
    • #17. in England
  • Live - Bursting Out ( 1978 ) (live) (2 LP)
    • #27. in England
  • Stormwatch ( 1979 )
    • #25. in England
  • A ( 1980 )
    • #27. in England
  • Broadsword and the Beast ( 1982 )
    • #18. in England
  • Under Wraps ( 1984 )
  • Original Masters ( 1985 )
    • #19. in England
  • A Classic Case ( 1985 ) (London Symphony Orchestra feat. Ian Anderson; als Gastmusiker; instrumental)
  • Crest of a Knave ( 1987 )
  • 20 Years of Jethro Tull ( 1988 ) (5 LP Box spätere Auflagen 2
  • Rock Island ( 1989 )
    • #18. in England
  • Live at Hammersmith '84 ( 1990 ) (live)
  • Catfish Rising ( 1991 )
    • #27. in England
  • A Little Light Music ( 1992 ) (live)
    • #34. in England
  • 25th Anniversary boxed set ( 1993 ) (4 CD Box)
  • The Best of Jethro Tull: The Anniversary ( 1993 ) (2 CD)
  • Nightcap ( 1993 ) (2 CD)
  • Roots to Branches ( 1995 )
    • #20. in England
  • J-Tull Dot Com ( 1999 )
  • The Very Best Of Jethro Tull ( 2001 )
  • Living with the Past ( 2002 ) (live) (CD)
  • Living with the Past ( 2002 ) (live) (DVD)
  • The Jethro Tull Christmas Album ( 2003 )
  • TBA ( 2004 / 2005 )

1997 gab EMI den Jethro-Tull-Sampler "Through The Years" mit bekannten Stücken von verschiedenen Alben der mit teilweise veränderter Titelfolge außerdem an Label lizenziert wurde und somit unter mehreren kursiert.

Alle früheren LP wurden inzwischen auch CD aufgelegt. Seit Ende der Neunziger Jahre zusätzlich die systematische Neuauflage der gesamten Discographie nahezu chronologischer Reihenfolge als digitally-remastered-Versionen mit Bonustracks weiteren Features.

Das Ausnahmealbum "Aqualung" erschien bereit 1996 als 25th Anniversary Edition in dieser Version und kurz darauf vergoldete Ausgabe für Sammler.

"Thick As A Brick" ist seit 1997 wieder mit dem des kompletten "St Cleve Chronicle" erhältlich der der LP-Erstauflage beilag.

Die Digital-Remaster-Auflage von "Bursting Out " erschien 2004 auf 2 CD.

Ian Anderson's Soloprojekt 2000: "The secret of birds"

Weblinks



Bücher zum Thema Jethro Tull

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jethro_Tull.html">Jethro Tull </a>