Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Jiangsu


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jiangsu ( chinesisch : 江苏 Pinyin : Jiāngsū) ist eine Provinz im Osten der Volksrepublik China am Gelben Meer gelegen. Jiangsu liegt Mündungsbereich des Chang Jiang ( Jangtsekiang ). Der chinesische Kurzname ist Su. Der Jiangsu leitet sich von den Namen der Präfekturen ab aus deren Zusammenfassung Jiangsu 1667 hervorging: Jiangning und Suzhou.
Hauptstadt: Nanjing ( Nanking ). Weitere wichtige Orte: Suzhou Nantong Wuxi

江苏省
Jiāngsū Shěng
Abkürzung: 苏 (Sū)
Hauptstadt Nanjing
Fläche
 - Gesamt
 - % Wasser
25. Stelle
102.600 km²
xx%
Bevölkerung
 - Gesamt (2001)
 - Dichte
5. Stelle
74.380.000
744/km²
Verwaltungstyp Provinz

Fläche: 102600 km²
Einwohner: 74 38 Mio.

Sprachen: Chinesisch und Wu-Dialekte.

Nachbarprovinzen: Anhui Shandong Schanghai Zhejiang

Die Topografie der Provinz ist im Süden ( Jangtse - Delta ) und Osten ( Küste ) flach im Norden und Westen hügelig bergig. Die Küstenlinie ist rund 1000 km

Jiangsu ist reich an Gewässern mit Tai-See (Tai Hu) und dem Hongze-See (Hongze liegen der größte und viertgrößte Binnensee Chinas in Jiangsu. Der im 7. Jahrhundert erbaute Kaiserkanal der den Chang Jiang und den Huang He miteinander verbindet liegt zu einem großen in Jiangsu.

Jiangsu ist heute eine der wohlhabendsten dichtest besiedelten Provinzen in China . Schwerindustrie Chemie Bergbau und Hightech sind Industriesparten die hier vertreten sind.



Bücher zum Thema Jiangsu

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jiangsu.html">Jiangsu </a>