Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Jochen Klepper


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jochen Klepper (* 1903 in Beuthen an der Oder 11. Dezember 1942 in Berlin) war ein deutscher Journalist Schriftsteller und einer der bedeutendsten geistlichen Liederdichter 20. Jahrhunderts .

Leben

Jochen Klepper wurde als Sohn eines evangelischen Pfarrers geboren und studierte zunächst Theologie . Wegen seines labilen Gesundheitszustandes verzichtete er darauf eine Laufbahn als Pfarrer einzuschlagen und als Journalist zu arbeiten zunächst in Breslau später in Berlin wo er für Berliner Rundfunk und für den Ullstein Verlag arbeitete.

1931 heiratete er die elf Jahre ältere Johanna Stein die ihn bei der Realisierung seines einer Betätigung als freier Schriftsteller unterstützte. Da jedoch Jüdin war geriet die Familie nach Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 zunehmend unter Druck. Klepper wurde aus und Verlag entlassen und 1937 aus der Reichsschriftumskammer ausgeschlossen.

Seine ältere Stieftocher konnte kurz vor nach Schweden ausreisen. Mit dem Beginn des Zweiten Weltkriegs verschärfte sich die Verfolgung der Juden. seiner Frau und ihrer jüngsten Tochter die drohte nahm sich die Familie am 11. Dezember 1942 gemeinsam das Leben.

Seine geistlichen Lieder in der Sammlung wurden bald u.a. von Johannes Petzold und Samuel Rothenberg vertont und haben heute überproportional Eingang in den Kanon der Gesangbücher gefunden.

Werke (Auswahl)

  • Der Kahn der fröhlichen Leute 1933
  • Der Vater Roman des Soldatenkönigs 1937
  • Kyrie Geistliche Lieder 1938
  • Unter dem Schatten deiner Flügel Tagebücher ( 1932 - 1942 )



Bücher zum Thema Jochen Klepper

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jochen_Klepper.html">Jochen Klepper </a>