Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. August 2018 

Joe Jackson


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Joe Jackson (* 11. August 1954 in Burton-on-Trent Staffordshire Großbritannien ): englischer Musiker lebt heute in New

Joe Jackson entstammt einem eher proletarischen und verlebt eine nicht unproblematische (Asthma fehlende Bindungen) Kindheit. Nachdem er mit 14 Jahren eine Beethoven -Aufnahme die Musik entdeckt lernt er zunächst schnell kristallisiert sich jedoch seine Liebe zum heraus das fortan sein Hauptinstrument ist. Seit 16 Jahre alt ist spielt er in und gewinnt ein Stipendium welches ihm das der Komposition an der Royal Academy of in London ermöglicht.

Die Aussicht auf den Beruf des Komponisten reizt ihn nicht daher verfolgt er seine Ambitionen im Rock- und Pop-Bereich die vor seine Zeit an der Academy zurückreichen. erste Band heißt "Arms and Legs" die nach zwei erfolglosen Singles auseinander geht. In zweiten Hälfte der siebziger Jahre lernt Jackson Musiker der späteren Joe Jackson Band kennen: Bassisten Graham Maby den Schlagzeuger Dave Houghton den Gitarristen Gary Sanford. Mit diesen beginnt Demo-Tapes aufzunehmen durch die er 1978 einen bei A&M Records erhält. Das im unmittelbaren eingespielte Album "Look Sharp!" wird 1979 veröffentlicht. folgen "I'm the Man" (1979) und "Beat (1980). Die Joe Jackson Band ist sehr und absolviert weltweit zahlreiche Konzerte -- das am 15.12.1980. Jackson macht zu diesem Zeitpunkt Pause und nimmt ein Album auf das deutlich von den bisherigen unterscheidet: "Jumpin' Jive" Swing- und Blues-Standards von Cab Calloway Lester Young Glenn Miller und vor allem Louis Jordan.

Seit etwa Mitte der 90er Jahre er sich zunehmend aus dem eigentlichen Pop-Genre könnte auch sagen: entdeckt wieder seine früheren im Bereich "ernsterer" Musik) und geht 1997 Sony Classical unter Vertrag. Hier veröffentlicht er Jahre 1999 seine ungewöhnliche Symphony No. 1 die er im selben Jahr einen Grammy erhält.

Mit einer spektakulären Kehrtwendung meldete sich 2003 allerdings wieder auf den Pop- und zurück: Die originale Joe Jackson Band die 23 Jahre zuvor aufgelöst hatte spielt mit 4" eine vielbeachtete CD ein und geht Tour; diese wird auf dem Live-Album "Afterlive" das im Frühjahr 2004 erscheint.

Der wohl bekannteste Song von Joe stammt aus dem Jahre 1982: "Steppin' Out" dürften die Titel "You can't get what want (til you know what you want)" "Happy Ending" (beide vom Album "Body & zu seinen -- zumindest in Deutschland -- zählen.

Diskographie (Auszug)

  • Look Sharp! Januar 1979
  • I'm the Man Oktober 1979
  • Beat Crazy Oktober 1980
  • Jumpin' Jive 1981
  • Night and Day 1982
  • Mike's Murder (Soundtrack) 1983
  • Body & Soul 1984
  • Big World 1986
  • Will Power 1987
  • Live 1980/86 1988
  • Tucker (Soundtrack) 1988
  • Blaze of Glory 1988
  • Laughter & Lust 1991
  • Night Music 1994
  • Heaven and Hell 1997
  • Symphony No.1 1999
  • Summer in the City: Live in New 2000
  • Night and Day II 2000
  • Two rainy nights 2002
  • Volume 4 April 2003
  • Afterlife (Live) März 2004

Literatur

  • A cure for gravity 1999 Autobiographie (dt.: Ein Mittel gegen die Schwerkraft )

Weblinks



Bücher zum Thema Joe Jackson

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Joe_Jackson.html">Joe Jackson </a>