Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Januar 2018 

Johann Albrecht zu Mecklenburg, Regent von Braunschweig


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dr. h.c. Johann Albrecht Herzog zu Mecklenburg (* 8. Dezember 1857 in Schwerin ; † 16. Februar 1920 in Schloss Wiligrad bei Schwerin ) war Regent des Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin ( 1894 - 1901 ) von 1907 bis 1913 Regent des Herzogtums Braunschweig und deutscher Kolonialpolitiker.

Johann Albrecht Herzog zu Mecklenburg

Johann Albrecht Ernst Konstantin Friedrich Heinrich wurde 1857 als jüngerer Sohn des Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin ( 1842 - 83 ) und dessen erster Frau der Prinzessin Reuß zu Schleitz-Köstritz ( 1822 - 1862 ) Tochter des Fürsten Heinrich LXIII. Reuss Schleiz-Köstritz in Schwerin geboren.

Herzog Johann Albrecht trat nach Vollendung Studien zu Dresden und Bonn in das Kgl. Preußische Leib-Garde-Husaren-Regiment ein dem er noch jetzt ( d.h. ca. 1920 ) als General der Kavallerie a la steht. 1901 ernannte ihn der Großherzog von Mecklenburg-Schwerin Chef des Großherzoglich-Mecklenburgischen Jäger-Bataillons Nr. 14. 1914 wurde er a la Suite der für Deutsch-Ostafrika gestellt. Die Rostocker Universität verlieh 1901 die Würde eines Ehrendoktors aller vier Fakultäten . Vom 11. April 1894 bis zum 9. April 1901 war der Herzog Regent des Großherzogtums Am 28. Mai 1907 wurde er zum Regenten des Herzogtums gewählt; dieses Amt bekleidete er bis zur des regierenden Herzogs Ernst August von Braunschweig-Lüneburg im November 1913 .

Am 15. Januar 1895 wurde der Herzog einstimmig zum Präsidenten Deutschen Kolonialgesellschaft gewählt deren Geschäfte er mit Engagement führte. Er unternahm mehrere ausgedehnte Reisen Afrika und Asien. Die drei in Berlin 1905 und 1910 abgehaltenen deutschen Kolonialkongresse fanden seinem Präsidium statt. Bis zur Aufhebung des war er Mitglied desselben gewesen er bekleidete dem Jahre 1900 die Stellung eines Vorsitzenden Auskunftsbeirats der Zentralauskunftsstelle für Auswanderer. Er war des Hauptverbandes der deutschen Flottenvereine im Ausland führte seit 1898 den Vorsitz in der Als Membre Effectif des Institut Colonial International hat er der auf ihn gefallenen Wahl Folge leistend Verhandlungen präsidiert (1897 in Berlin 1904 in

Herzog Johann Albrecht war seit dem November 1886 mit der Prinzessin Elisabeth von vermählt die ihm am 10. Juli 1908 den Tod entrissen wurde.

Am 1. Dez. 1909 vermählte er mit Prinzessin Elisabeth zu Stolberg-Roßla mit der Ende des Jahres 1909 eine Reise nach ausführte von der er auf der sibirischen nach Deutschland zurückkehrte.


Dieser Artikel basiert zumindest teilweise auf Artikel aus dem Deutschen Koloniallexikon von 1920 II S. 130-131.



Bücher zum Thema Johann Albrecht zu Mecklenburg, Regent von Braunschweig

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Johann_Albrecht_zu_Mecklenburg%2C_Regent_von_Braunschweig.html">Johann Albrecht zu Mecklenburg, Regent von Braunschweig </a>