Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Johann Gottlieb Fichte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johann Gottlieb Fichte (* 19. Mai 1762 in Rammenau bei Bischofswerda ; † 27. Januar 1814 in Berlin) war ein deutscher Philosoph . Er ist neben Kant Schelling und Hegel einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Idealismus .

Die Philosophie Immanuel Kants inspirierte ihn seiner am Begriff des Ich ausgerichteten Wissenschaftslehre . Fichte sah eine rigorose und systematische zwischen den "Dingen wie sie sind" und die Dinge erscheinen" (Phänomene) als eine Einladung Skeptizismus . Ein frühes sozialistisches Gesellschaftsmodell findet sich dem Werk Der geschlossene Handelsstaat von 1800.

Erlangen Fichtes Wohnhaus 1805

Während seiner Jenaer Professur ( 1794 - 1799 ) wurde er zur Zielscheibe im Atheismusstreit. wurde er als Professor an die (damals Universität in Erlangen versetzt.

Fichte war Mitglied des Freimaurerordens aus dem er wieder nach einem austrat. Er starb am 27. Januar 1814 Berlin wo er 1809 kurz nach der der ersten Berliner Universität Dekan der philosophischen Fakultät und für kurze ihr erster gewählter Rektor war.

Siehe auch: Liste der Philosophen Subjekt Utopischer Sozialismus

Literatur


Weblinks



Bücher zum Thema Johann Gottlieb Fichte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Johann_Gottlieb_Fichte.html">Johann Gottlieb Fichte </a>