Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Johann Martin Seifert


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johann Martin Seifert (1650 - 1725)

Johann Martin Seifert wurde 1650 in geboren. Nach dem Studium in Coburg Straßburg Jena trat er zunächst bei dem Pfarrer Neuhaus in den kirchlichen Dienst und wurde Rektor in Schalkau wo er 13 Jahre Schuldienst blieb um anschließend eine eigene Pfarrstelle Steinach anzutreten.

Am 4. Advent 1689 hielt er Probepredigt in Steinach und am 14.01.1690 seine Amtspredigt. In seine Amtszeit fiel die feierliche der Kirche nach 21jähriger Bauzeit am 23.08.1705. der Kirchen- und Schulvisitation der Ortslande zu aus dem Jahr 1528 heißt es daß die Hämmer an der Steinach so neuerlicher gepaut " dem Pfarrspiel Effelder zugewiesen wurden. Eine Pfarrei gibt es in Steinach erst seit 22.03.1660 als Pfarrer Martin Neumann nach Steinach wurde. Am 21.08.1684 wurde dann in Anwesenheit Herzogs Albrecht von Sachsen-Coburg der Grundstein zum der Kirche gelegt.

Johann Martin Seifert blieb bis zu Tod am 27.03.1725 Pfarrer in Steinach. Sein im Amt als Pfarrer von Steinach wurde Sohn Stephanus Seifert der 44 Jahre im blieb. Vater und Sohn haben also zusammen als ein Dreivierteljahrhundert das kirchliche Leben in bestimmt.

Weblinks



Bücher zum Thema Johann Martin Seifert

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Johann_Martin_Seifert.html">Johann Martin Seifert </a>