Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

John Carew Eccles


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sir John Carew Eccles (* 27. Januar 1903 in Melbourne 2. Mai 1997 in Locarno ) war ein australischer Physiologe.

Er besuchte die Universitäten in Melbourne Oxford . An letzterer untersuchte er gemeinsam mit britischen Physiologen Sherrington wie Signale zwischen zwei über den synaptischen Spalt übertragen werden und in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Ionenströme. 1937 bis 1966 arbeitete und lehrte Eccles Australien und Neuseeland . Danach forschte er am American Medical Association Institute for Biomedical Research in Chicago wo man biomedizinische Untersuchungen durchführt. Im 1968 wurde Eccles Fakultätsmitglied am College der State University of New York in Buffalo . Aufgrund seiner Erkenntnisse über chemische Details an gehirnphysiologischen Prozessen beteiligt sind wurde ihm gemeinsam mit den britischen Biophysikern Alan Lloyd und Andrew Fielding Huxley der Nobelpreis für Medizin verliehen.

Besonders bekannt wurde die 1977 erschienene Schrift "Das Ich und sein (The self and its brain) die Eccles mit Karl Popper verfasste.

Literatur

  • Eccles John C.: The physiologie of 1964
  • Eccles John C.: Wie das Selbst Gehirn steuert Berlin / Heidelberg 1994



Bücher zum Thema John Carew Eccles

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/John_Carew_Eccles.html">John Carew Eccles </a>