Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Juli 2017 

John Coltrane


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
John William Coltrane (* 23. September 1926 in Hamlet / North Carolina ; † 16. Juli 1967 in New York City ) war ein US-amerikanischer Jazz -Saxophonist ( Flöte Tenor - und Sopran-Sax ).

Coltranes Stil entwickelte sich in und der Post- Bop Zeit; in den frühen 1960ern entwickelte er seine völlig eigene Spielweise of sound') hin zu freiem aber nach Aussagen immer auf den Blues bezogenen Spiel gilt damit als einer der Urheber des Free Jazz .

Mit 12 Jahren bekam von den er seine erste Klarinette geschenkt und bekam eine klassische Ausbildung. der Highschool-Zeit lernte er Altsaxophon und machte erste Gehversuche im Jazz. er Mitte der 1940er Jahre Mitglied der Dizzy Gillespie Big Band war spielte er in 1950er Jahren in Miles Davis ' Band Tenor-Saxophon. Dabei behielt er die des Alt bei und entwickelte seinen charakteristischen Die beiden herausragenden Alben Milestones und Kind Of Blue entstanden. 1956 trennt sich Coltrane von Davis profilierte auch mit der wegweisenden Platte Giant Steps selbst als Bandleader und arbeitete mit Thelonius Monk. Von 1958 bis 1960 spielte er dann wieder im Davis- Quintett . Aus dem Zusammenspiel mit Monk brachte die an den Kirchentonarten orientierten Skalen ein. Diese modale Spielweise überwindet die an Harmoniefolgen gebundene Improvisation . In der Folge werden Coltranes Soli immer länger und ekstatischer.

1960 erschien dann My Favourite Things auf dessen Titelstück Coltrane Sopransaxophon spielte und damit dieses relativ selten Instrument auf einen Schlag im Jazz etablierte. Platte wurde auf Anhieb ein großer Erfolg machte das John Coltrane Quartet neben dem Quintett von Miles Davis zu einer der einflussreichsten Jazz-Gruppen der Neben John Coltrane [ts ss] bestand die aus McCoy Tyner [p] Jimmy Garrison [b] sowie Elvin Ray Jones [dr]. Bei einigen Live-Aufnahmen im "Village spielte auch der schwarze Avantgarde-Saxophonist Eric Dolphy [as bs-cl flute] mit der unter bereits mit Charles Mingus [b p leader comp arr] zusammengespielt Musikalisch sprengte Coltrane die Fesseln des herkömmlichen und nahm in sein Spiel beispielsweise afrikanische orientalische Einflüsse auf.

In der Folgezeit nahm Coltrane in Besetzung noch eine Reihe weiterer Platten auf auch Live-Aufnahmen aus dem "Village Vanguard" in New York auf denen sein energetisches Spiel sehr dokumentiert ist. Eine der herausragenden Platten ist sein A Love Supreme in dem Coltranes spirituelle Ausrichtung deutlich

Mitte der 1960er Jahre orientierte sich John Coltrane immer am Free Jazz . Elvin Ray Jones wurde durch den Rashied Ali ersetzt; außerdem kam Coltranes Frau in die Gruppe (sie spielte Klavier und Harfe ). An Aufnahmen wäre hier eine zweite "Village Vanguard" aufgenommene Live-Platte sowie das Album Ascension zu nennen.

Musikalisch war Coltrane immer auf der nach allen möglichen Einflüssen – er hat Jazz traditioneller oder moderner Musik bis hin Bela Bartok und Arnold Schönberg geöffnet. Dabei blieb sein Stil immer und in seiner Geschwindigkeit und Komplexität auch Er veröffentlichte ca. 50 Aufnahmen in 12 mit seiner eigenen Band und ein Duzend anderen Bands.

John Coltrane starb 1967 an Leberkrebs.

Siehe auch: Eric Dolphy Miles Davis Thelonius Monk

Hörprobe

http://en.wikipedia.org/upload/7/7a/Giant_Steps.ogg ;

weitere Beispiele auf: http://www.john-coltrane.com/

Discographie

unter: http://webusers.siba.fi/~eonttone/trane.html

Weblinks



Bücher zum Thema John Coltrane

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/John_Coltrane.html">John Coltrane </a>