Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

John Franklin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Sir John Franklin (* 15. April 1786 11. Juni 1847 ) war ein englischer Kapitän und Polarforscher.

Franklin wurde in Spilsby Lincolnshire als eines von zwölf Kindern geboren. seiner Schwestern war die Mutter von Emily der Frau des gleichnamigen Dichters.

Mit 14 entschied sich Franklin für Karriere als Seefahrer und nahm 1801 an der Schlacht von Kopenhagen und 1805 an der Schlacht von Trafalgar teil. Während letzterer diente er an der vom Unglück verfolgten HMS Bellerophon. Ein Franklins war der Kapitän Matthew Flanders mit er nach Australien gereist ist. 1814 nahm Franklin an der Schlacht von Orleans teil. Seine erste Polarexpedition die ihn faszinierte fand 1818 unter der Führung von John Ross statt. Während einer Expedition in die Nordwest-Territorien Kanadas waren er und seine Mannschaft gezwungen und ihre eigenen Stiefel zu essen um überleben. Dadurch bekam er den Spitznamen "der der seine Schuhe aß". Nach seiner Rückkehr England 1823 heiratete er die Dichterin Eleanor Porden. starb 1825 kurz nachdem sie Franklin überzeugt hatte geplante Expedition nach Alaska trotz ihrer schlechten Gesundheit durchzuführen.

1828 wurde Franklin von König Georg IV. zum Ritter geschlagen. 1836 wurde er zum Gouverneur von Tasmanien ernannt 1843 wurde er wegen seiner Versuche die zu reformieren des Amtes enthoben. Franklin war noch von dem Gedanken besessen die Nordwest-Passage zu finden. Nachdem er die nötigen aufgetrieben hatte brach er mit 128 Mann Mai 1845 mit zwei Schiffen der HMS Terror der HMS Erebus zu einer Expedition auf der er nicht zurückkehrte. 1854 fand ein anderer Entdecker John Rae auf sein Schicksal und Franklins Frau bezahlte Entdecker um nach der Expedition zu suchen. wurden einige Leichen der Mannschaft und ein von Franklins 2. Kommandanten das Franklins Todesdatum zufällig gefunden.

Es gibt verschiedene Theorien was mit und seinen Männern passiert ist. Es wurde dass sie an einer Bleivergiftung durch das Essen das sie in mitgenommen hatten gestorben sind. Außerdem gibt es Hinweise dass sie dem Kannibalismus verfielen um zu überleben.

Der deutsche Schriftsteller und Historiker Sten Nadolny beschreibt das Schicksal Franklins in seiner Die Entdeckung der Langsamkeit (1983).

http://www.cd-books.com/Mainpage/Frank1/fr1imag.html

Literatur

Der eisige Schlaf - Owen Beaty Geiger; ISBN: 3492221130



Bücher zum Thema John Franklin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/John_Franklin.html">John Franklin </a>