Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Jom Kippur


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jom Kippur (Versöhnungstag) ist der wichtigste jüdische Festtag nach Schabbat. Er wird am 10. Tischri gefeiert. Siehe auch: Jüdischer Kalender . Er gilt als Tag der Reue Buße und der Versöhnung.

Jom Kippur ist ein rein religiöser dessen Ursprung in der Thora liegt. Zur Zeit des Jerusalemer Tempels war Jom Kippur der einzige Tag dem der Hohepriester das Allerheiligste des Tempels betreten durfte um stellvertretend das Volk die Vergebung der Sünden zu

Bis heute wird an Jom Kippur ganzen Tag über gebetet und gefastet. Wie jüdischen Feiertage beginnt Jom Kippur ("Tag der am Vorabend bei Sonnenuntergang. Es werden Festtagskerzen und man beginnt ein vollständiges Fasten (d.h. wird nichts gegessen oder getrunken) das 24 dauert. Dieser Brauch wird auch von sehr Juden eingehalten die sonst eher nichtreligiös leben. fasten Kinder Kranke und Schwangere nicht. Zweck Fastens ist es vor allem sich diesen Tag lang von allem Weltlichen zu befreien sich ganz dem Spirituellen zuzuwenden.

Am Vorabend des Jom Kippur bei findet der erste Gottesdienst des Tages statt Kol Nidrej. Am nächsten Tag finden vier Gottesdienste statt. Viele der Teilnehmer sind weiß was sie daran erinnert dass sie sterblich und einst im Tod ein schlichtes weißes tragen werden. Die Männer in liberalen Gemeinden die Frauen tragen den gestreiften Gebetsmantel Tallit . Am Morgen und am Nachmittag wird des Gottesdienstes aus der Thorarolle vorgelesen. Während am Abend und am Morgen des Jom vorwiegend um Reue geht wird der letzte des Tages kurz vor Sonnenuntergang genannt Neila

Nach jüdischem Glauben ist Jom Kippur Tag an dem Gott die Sünden vergibt im Verlauf des vergangenen Jahres begangen wurden. gilt Gott als sehr nachsichtig bei Sünden gegen ihn gegangen wurden. Sünden gegen unsere jedoch vergibt Gott nach jüdischem Glauben nur man sich zuvor bemüht hat dem Geschädigten Schaden wiedergutzumachen wenn man sich bei ihm entschuldigt und man sich um Versöhnung mit bemüht hat. Deshalb ist es üblich dass in den Tagen bis zu Jom Kippur bei Menschen die von ihnen vielleicht gekränkt sind zu entschuldigen und sich mit Bekannten auszusöhnen wenn es Spannungen gab. Es ist üblich Geld für wohltätige Zwecke zu spenden

Hauptthema des Jom Kippur ist Teschuva Umkehr. Dabei geht es darum von Sünden Neid oder schlechte Nachrede) abzulassen und sie wieder zu begehen. Diese Sünden zu bereuen zwar als wichtig aber im Judentum gilt als wesentlich wichtiger den festen Entschluss zu solche Handlungen nicht wieder zu begehen und darum auch wirklich zu bemühen. Juden hoffen dass Gott ihnen wenn sie das tun Jom Kippur die Schwächen vergibt und sie den Willen im kommenden Jahr ein ethisch besseres Leben zu führen.

Jom Kippur ist der Höhepunkt der sogenannten Hohen Feiertage. Diese beginnen mit Rosch ha-Schanah dem jüdischen Neujahr.

In Israel sind am Jom Kippur Verkehrsmittel außer Betrieb nur die Synagogen sind überfüllt.

In der jüdischen Literatur spielt Jom und die Art und Weise wie man lebt (oder eben nicht lebt) eine große - so beispielsweise bei dem jüdischen Autor Aleichem.

Siehe auch: Jom-Kippur-Krieg

Weblinks



Bücher zum Thema Jom Kippur

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jom_Kippur.html">Jom Kippur </a>