Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Jonschwil



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Kanton : St. Gallen
Wahlkreis : Wahlkreis Wil
Fläche: 10.99 km²
Koordinaten: 47° 25' 60 n. Br. 9° 60 ö. L.
Höhe: 600 m ü. d. M.
Einwohner: 3'212 (2003)
Website: www.jonschwil.ch

Die Gemeinde Jonschwil gehört zum Kanton St. Gallen Schweiz . Jonschwil besteht aus den Dörfern Jonschwil Schwarzenbach den Weiler Bettenau und ein Teil von Oberrindal . Jonschwil liegt an der Thur in der Nähe von Wil SG und Oberuzwil .

Der höchste Punkt mit rund 800 ü. M. ist der Wildberg von wo aus man einen guten auf den Toggenburg Churfirsten sowie dem Alpstein hat. Zu Ausflügen lädt zudem der Bettenauerweier .

772 wurde Bettenau 779 Schwarzenbach als Svarzinbah villa (später als Svarzanbach ) am 20. Mai 796 Jonschwil ( Johannis vilare ) erstmals erwähnt. 814 soll in Jonschwil eine Kirche namens hl. Martin existiert haben. Rund 1200 wurde das Schloss Schwarzenbach erstellt. Dieser 1273 an Rudolf von Habsburg verkauft 1483 - 1805 gehörte dieses Schloss dem Kloster St. heute liegt es in Privatbesitz. Aufsehen erregte kürzlich als Michael Schumacher dieses Schloss zwecks Kauf besichtigte jedoch entschied. Etwa 1460 wurde der Bettenauerweiher als künstlicher Weiher erstellt um den des Klosters St. Gallen zu mehren. 1803 formierten sich die Dörfer zur Gemeinde zusammen. In den 1880er -Jahren wurde Oberrindal politisch und kirchlich dreigeteilt dass das Dorf Oberrindal heute teils zu Oberuzwil Lütisburg und Jonschwil gehört. Die Trennung entlang der Strassen.

Zwischen 1893 und 1899 war der Schriftsteller Heinrich Federer katholischer Priester und Kaplan Jonschwil.

Weblinks



Bücher zum Thema Jonschwil

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jonschwil.html">Jonschwil </a>