Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

José Sarney


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
José Sarney Costa (* 24. April 1930 in Pinheiro ( Maranhão )) war vom 22. April 1985 bis zum 15. März 1990 Präsident der Föderativen Republik Brasilien .

José Sarney wurde Präsident nachdem der in das Amt gewählte Tancredo Neves schwer erkrankte und schließlich am 21. April 1985 starb bevor er sein Amt antreten

Die drei drängensten Probleme Brasiliens in Regierungszeit waren Verarmung der städtischen Bevölkerung hohe und eine enorme Staatsverschuldung.

Nach seiner Zeit als Präsident blieb in der Politik und war u.a. Präsident Senates in den Jahren 1995/96.

Sein Sohn José Sarney Filho ist Umweltminister im Kabinett von Luiz Inácio Lula da Silva .

Neben seiner Tätigkeit als Politiker ist auch als Autor literarischer Werke bekannt geworden. seinen bekannteren Büchern zählen u.a A Canção Inicial (1952) A Pesca do Curral (1953) Norte das Águas (1970) Marimbondos de Fogo (1979) 10 contos escolhidos (Erzählungen 1985) und O Dono do Mar (1996).

Auf Deutsch übersetzt erschien von Sarney ein Band mit Erzählungen unter dem Titel Söhne des alten Antão" (1987)

1980 wurde er in die Academia Brasileira de Letras aufgenommen.

Vorgänger :
Tancredo Neves

Präsident von Brasilien

Nachfolger :
Fernando Collor de Mello



Bücher zum Thema José Sarney

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jos%E9_Sarney.html">José Sarney </a>