Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Josef Graf Radetzky


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johann Josef Wenzel Graf Radetzky (* 2. November 1766 in Trebnitz tsch. Třebnice Tschechien ; † 5. Januar 1858 in Mailand ) war der wohl bedeutendste Heerführer Österreichs der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts .

1813 entwickelte er als Chef des Quartiermeisteramts Plan zur Völkerschlacht bei Leipzig von 1818 bis 1828 beriet er Erzherzog Ferdinand Karl von von 1831 bis 1857 war er Generalkommandant der österreichischen Armee lombardo-venezianischen Königreich (seit 1836 im Range eines

Radetzky wurde vor allem durch seine 1848 / 1849 gegen Sardinien und die von Sardinien unterstützten nationalitalienischen berühmt (Schlachten: Santa Lucia bei Verona am 6. Mai 1848 Vicenza am 10. Juni 1848 Custozza am 25. Juli 1848 Mortara am 21. März 1849 und Novara am 23. März 1849 ).

Er wurde von vielen national-monarchistisch gesinnten sehr verehrt. Grillparzer verfasste ihm zu Ehren das Gedicht deinem Lager ist Österreich" und Johann Strauß der Ältere komponierte den " Radetzkymarsch ".



Bücher zum Thema Josef Graf Radetzky

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Josef_Graf_Radetzky.html">Josef Graf Radetzky </a>