Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Joseph McCarthy


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Joseph McCarthy

Joseph Raymond McCarthy (* 14. November 1908 in Grand Chute Wisconsin ; † 2. Mai 1957 in Bethesda Maryland ) US-amerikanischer Politiker .

Schulabbruch 1922 High School Abschluss nachgeholt ( 1928 ) Jura-Studium an der Marquette-Universität ab 1935 Rechtsanwalt . McCarthy wird 1939 zum Bezirksrichter von Wisconsin gewählt.

1946 republikanischer Senator für Wisconsin zweite Amtszeit 1952 . Entgegen mancher Darstellung ist McCarthy weder noch Vorsitzender des Senatsausschusses für unamerikanische Umtriebe (HUAC). Trotzdem ist die antikommunistische Hexenjagd die auch vom HUAC betrieben wird mit McCarthys Namen verbunden.

Er gründet 1951 nach dem Vorbild dieses Untersuchungsausschusses das Government Operations Committee (GOC) einen Ausschuss der mit gleichem Gesinnungsprüfungen innerhalb des Regierungsapparates durchführte. Da die McCarthy vorgeladenen Beamten jedoch nicht die Popularität wie die Schauspieler Schriftsteller und Komponisten die HUAC verhört werden kommt es in der Wahrnehmung zu einer Vermengung dieser Vorfälle.

McCarthy dessen politische Karriere bis dahin bedeutungslos war profiliert sich nun mit Anhörungen teilweise im Fernsehen übertragen werden. In seiner Rolle als stilisiert er sich selbst zum Bewahrer amerikanischer und zum Beschützer vor der "Roten Gefahr". dieser Inszenierung einer überragenden allgegenwärtigen kommunistischen Bedrohung die er mit aller Entschlossenheit vorgeht prägt republikanische Senator den Begriff der sog. "McCarthy-Ära" McCarthyism ).

McCarthys Weltbild wird in der amerikanischen unter der Präsidentschaft Dwight D. Eisenhowers in weiten Teilen positiv aufgenommen obwohl Beschuldigten nur selten tatsächlich Kommunisten sind. Seine wird maßgeblich durch den damaligen Vize-Präsidenten Richard Nixon gestützt. Nixon selbst schürt zu dieser als Kommissionsmitglied des HUAC das antikommunistische Klima. FBI unter J. Edgar Hoover gelingt es durch die enge Zusammenarbeit den Untersuchungsausschüssen GOC und HUAC die eigene auszubauen. Der antikommunistische Verfolgungswahn erreicht bis 1954 seinen Höhepunkt bricht aber nur wenig in sich selbst zusammen als McCarthy sogar erzkonservativen Präsidenten Eisenhower als "verkappten Kommunisten" bezeichnet.

Nachdem sich das GOC inzwischen bis den Machteliten der Armee vorgearbeitet hat und diese ihrerseits mit einem Untersuchungsausschuss zur Wehr kommt es zu einer Überprüfung der Methoden McCarthy-Kommission. Eine Amtsenthebung McCarthys scheitert zwar seine im Senat ist jedoch gebrochen. McCarthy rutscht den Alkoholismus ab.

Joseph R. McCarthy stirbt am 2. Mai 1957 in Bethesda (Maryland) an einer Leberzirrhose .

Siehe auch : American Council of Trustees and Alumni

Weblinks



Bücher zum Thema Joseph McCarthy

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Joseph_McCarthy.html">Joseph McCarthy </a>