Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Julius Köbner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Julius Köbner ( 1806 - 1884 ) gehörte mit Johann Gerhard Oncken und Gottfried Wilhelm Lehmann zu den Gründungsvätern der deutschen Baptisten . Neben seiner umfangreichen Missions- und Lehrtätigkeit der damals noch jungen Freikirche ist besonders sein Werk als Kirchenliederdichter Schriftsteller hervor zu heben.

Julius Köbner

Leben

Köbner ist jüdischer Abstammung und wurde 18. Juni 1806 als Sohn eines Rabbiners in Odense / Dänemark geboren. Er erlernte den Beruf eines Kupferstechers . Nach zahlreichen Begegungen mit dem reformierten Lübecker Erweckungsprediger Johannes Geibel wendet sich Köbner Christentum zu und schließt sich 1826 in Hamburg der evangelisch-lutherischen Kirche an. 1835 lernt er die Hamburger Baptistengemeinde kennen. dem Eindruck der Verkündigung Onckens dem Ältesten Pastor der erst ein Jahr zuvor gegründeten läßt er sich 1836 taufen .

Nur wenige Jahre später wird er Baptistenpastor ordniert. Seine Wirkungsorte als Seelsorger sind allem Hamburg Wuppertal - Barmen Kopenhagen und Berlin. Er stirbt am 2. Februar 1884 in Berlin.

Schriftstellerisches und dichterisches Werk in Auswahl

  • 1848 veröffentlicht Köbner ein Sendschreiben "an das deutsche Volk" ; Titel dieser Schrift: " Manifest des freien Urchristentums" [1]
  • 1849 gbit der das erste baptistische Gesangbuch die Glaubensstimme für die Gemeine des Herrn" . In diesem Gesangbuch sind viele eigenen enthalten.
  • 1861 übersetzt er eine Schrift des dänischen Søren Kierkegaard ins Deutsche.
  • 1865 dichtet er Das Lied von Gott - ein didaktisches Gedicht in acht mit begründeten Anmerkungen"
  • Viele weitere Schriften des frühen deutschen Baptismus die meisten von ihnen befassen sich mit Gemeindefragen oder apologetischen Themen - stammen aus Feder.
Viele Schriften Köbners wurden vom Verlag Linde in Tilsit heraus gegeben.

Literatur

  • Julius Köbner Wasser aus dem Heilsbrunnen - eine Predigtsammlung (letzte Auflage: 1906)
  • Julius Köbner Das Lied von Gott - didaktisches Gedicht in acht Teilen Auflage: Tilsit 1924)
  • Julius Köbner Die Waldenser. Ein dramatisches Gemälde lyrischen Randzeichnungen (Tilsit 1924 ?)
  • Julius Köbner Die Geigerin . Roman (Tilsit 1925)
  • Julius Köbner Um die Gemeinde - Ausgewählte Schriften (letzte Auflage: 1927)
  • Ruth Baresel Julius Köbner - Sein Leben (1930)
  • Günter Balders in: Evangelisches Gemeindelexikon S. 307 Artikel "Julius Köbner" (Wuppertal




Bücher zum Thema Julius Köbner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Julius_K%F6bner.html">Julius Köbner </a>