Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Jungpaläolithikum


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Jungpaläolithikum bezeichnet den jüngeren Abschnitt der Altsteinzeit dessen Beginn üblicherweise um 40.000 vor angesetzt wird und mit dem Ende der Eiszeit um 10.000 endet. Technologisch ist es das Auftreten von Knochen - Geweih - und Elfenbeinspitzen Klingen Sticheln Schmuck sowie Wand- und charakterisiert.

Als frühes Jungpaläolithikum werden das Châtelperronien oder andere Übergangsindustrien sowie das Aurignacien bezeichnet das mittlere Jungpaläolithikum wird duch nur in Süd- und Westeuropa auftretende Solutréen und das Gravettien bestimmt. Das späte ist durch das Magdalénien charakterisiert. An dieses schließt das Spätpaläolithikum verschiedenen lokalen Industrien an.

Klimatisch ist die Zeit durch die Würm-Eiszeit (Würm III und IV) geprägt deren um 20.000 vor heute liegt. Abgesehen von Phasen einer Zwischeneiszeit mit gemäßigtem feuchten Klima herrschte kaltes und trockenes Klima vor.



Bücher zum Thema Jungpaläolithikum

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jungpal%E4olithikum.html">Jungpaläolithikum </a>