Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Jupp Derwall


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Josef "Jupp" Derwall (* 10. März 1927 ) war ein deutscher Fußballspieler und Trainer .

Als Spieler war er für Rhenania Alemannia Aachen und Fortuna Düsseldorf aktiv.

1954 bestritt er zwei Länderspiele ohne jedoch den Sprung in den für die Fußballweltmeisterschaft in der Schweiz zu schaffen.

1978 wurde er Nachfolger von Helmut Schön als Bundestrainer unter dem er von 1970 bis 1978 Assistenztrainer der Nationalmannschaft war.

Seine größten Erfolge als Bundestrainer waren Gewinn der Fußball-Europameisterschaft 1980 in Italien und der 2. Platz bei der Fußballweltmeisterschaft 1982 in Spanien . Nach dem frühen Ausscheiden in der gegen Spanien bei der Fußball-Europameisterschaft 1984 trat Jupp Derwall zurück. Sein Nachfolger Bundestrainer wurde Franz Beckenbauer der mangels Trainerlizenz zum Teamchef ernannt wurde.

Von 1984 bis 1988 trainierte Derwall Galatasaray Istanbul und gewann mit dem Verein zweimal türkische Meisterschaft und einmal den türkischen Pokal.



Bücher zum Thema Jupp Derwall

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jupp_Derwall.html">Jupp Derwall </a>