Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Jura (Gebirge)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Jura ( Arc Jurassien ) ist ein Gebirgszug aus Kalkgestein der sich von der Isère bis zum oberen Main durch das mittlere Europa erstreckt. Er im Wesentlichen aus drei Teilen dem französischen dem Schweizer Jura und dem deutschen Jura.

Der französische Jura ist ein junges Faltengebirge das bei ( Savoyen ) von den Alpen abzweigt und in Richtung verläuft. Höchster Punkt ist der Crêt la Neige mit 1718 Metern.

Der Schweizer Jura ist die direkte Fortsetzung des französischen und begrenzt in einem nach Osten offenen das Schweizerische Mittelland . Er endet in der Lägernkette bei Dielsdorf im Kanton Zürich südlich des Rheins . Auf der Ostseite ist der Kettenjura bestehend aus langgestreckten stark gefalteten Höhenzügen Erhebungen bis über 1500 m ü. M. der Westseite der Tafeljura eine wasserarme Hochfläche. Die Flüsse folgen Längstälern und durchbrechen diese in engen tiefen (frz. Cluse dt. Klusen ). Das Klima ist mitunter rauh feucht kalt. Dennoch eignet sich das Schweizer Jura Feriengebiet für Freunde des Wanderns und Skiwanderns. überwiegen Viehzucht Uhren- und Maschinenindustrie .

Der deutsche Jura ist nicht gefaltet sondern aus flach Schichten aufgebaut und besteht aus Hochflächen die Norden und Westen steil abfallen ( Tafeljura ). Er gliedert sich in den Schwäbischen ( Schwäbische Alb ) und den Fränkischen Jura ( Fränkische Alb ).



Bücher zum Thema Jura (Gebirge)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jura_(Gebirge).html">Jura (Gebirge) </a>