Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Kühlmittel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kühlmittel bezeichnet eine Flüssigkeit die besonders gut geeignet ist durch Verdampfen bei niedriger Temperatur Druck Wärme aufzunehmen und diese durch Verflüssigung hoher Temperatur und Druck wieder abzugeben. So es DIN 8962 vom August 1962.

Entsprechend werden Kühlmittel überall dort eingesetzt es gilt in einem konstant arbeitenden System herzustellen z.B. Kühlschrank oder Klimaanlage . Im Gegensatz zu einer Kältemischung bei der Kälte durch eine chemische erzeugt wird bleiben Kühlmittel über lange Zeit einsetzbar.

Kühlmittel "arbeiten" mit einem physikalischen Trick. die über ihren Siedepunkt hinaus erwärmt werden gehen vom flüssigen den gasförmigen Zustand über - sie kochen verdampfen. Damit ist eine deutliche Ausdehnung verbunden gasförmigen Zustand wird mehr Platz benötigt. Weniger ist jedoch dass das sozusagen auch umgekehrt Bringt man im gasförmigen Zustand befindliches Wasser Zuführung von hohem Druck dazu sich wieder den flüssigen Zustand zu verwandeln läuft der der zur Verdampfung führte rückwärts ab: Die aufgenommene Wärmeenergie wird abgegeben das Wasser wird Dabei ist egal ob das Wasser eigentlich verdampft sein müsste weil die umgebende Temperatur hoch ist - entscheidend ist der zugesetzte

Wasser eignet sich jedoch nicht sehr Kühlmittel es wird meist dort eingesetzt wo nicht auf spezielle Kühlmittel-Eigenschaften ankommt und es darum geht überschüssige über der Umgebungstemperatur liegende abzutransportieren z.B. in einem Auto oder in Kraftwerk . Nachteilig bei Wasser sind die vergleichsweise Lage von Gefrier- und Siedepunkt. In Kühlschränken und Laboreinrichtungen wo speziell die Erzeugung von gefragt ist kommen spezialisierte Kühlmittel zum Einsatz meist aus der Gruppe der Halogenkohlenwasserstoffe stammen. bekannteste ist vermutlich Freon. Als erste "professionelle" wurden Ethyläther und Methylchlorid eingesetzt bald abgelöst Ammoniak und schließlich von Freon (auch Frigen genannt) dem ersten für Menschen ungiftigen - dessen Einsatz in Neugeräten jedoch inzwischen ihrer Ozon -Unverträglichkeit von der EU untersagt ist. Problematisch dabei bleibt dass effektiven Kühlmittel entweder gefährlich für die Ozonoschicht tödlich für Menschen sind und generell ungiftige sehr uneffektiv sind.




Bücher zum Thema Kühlmittel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/K%FChlmittel.html">Kühlmittel </a>