Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Mai 2019 

Junkers K30


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bei der K30 handelt es sich um die militärische der G24 . Spanien Chile und die UdSSR zeigten Interesse an einem solchen Typen. K30 wurde in Limhamn Schweden von der AB Flygindustri zusammengebaut aus die von Dessau geliefert wurden. Lediglich der Prototyp wurde in Dessau komplett hergestellt und eingeflogen weil der Bau von militärisch einsetzbaren 1925 in Deutschland noch verboten war.

Von den in Limhamn gefertigten 30 wurden 23 in die UdSSR verkauft wo im Montagewerk Fili zum Teil auch bewaffnet Dieses Modell erhielt die Typenversion R42 und von den sowjetischen Streitkräften als JuG1 geflogen.

6 Exemplare gingen nach Chile 1 Spanien.

Die K30 war mit je 228 starken Junkers L5 ausgerüstet und konnte statt normalen Fahrgestells auch mit Schwimmern ausgerüstet werden. Die betrug 4 Mann. Es gab 3 insgesamt 2 jeweils vorne und hinten auf dem der dritte befand sich auf der Rumpfunterseite war einziehbar ausgelegt. Es konnten 1000kg an Bomben mitgeführt werden.

Technische Daten

  • Spannweite : ca. 29 90 m
  • Länge: ca. 15 23 m
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 190 km/h

Siehe auch: Liste von Flugzeugtypen



Bücher zum Thema Junkers K30

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/K30.html">Junkers K30 </a>