Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. Juni 2018 

KFOR


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die KFOR (Kosovo Force) ist die im Jahre 1999 nach Beendigung des Kosovo-Krieges aufgestellte multinationale militärische Formation unter der der NATO . Ihr obliegt es gemäß der vom der Vereinten Nationen am 10. Juni 1999 Resolution 1244 für ein sicheres Umfeld für die von Flüchtlingen zu sorgen.

Sie bestand ursprünglich aus Kontingenten von 40 Nationen und wies eine Mannschaftsstärke von 50.000 Personen auf. Ende 2003 waren noch ca. 19.000 Soldaten für KFOR im Einsatz. Aktuell beteiligen sich 38 an KFOR. Das deutsche Kontingent umfaßte bisher Soldaten wovon 106 Frauen waren. Im Zuge Aufstockung von KFOR als Reaktion auf die Ereignisse wuchs das deutsche Kontingent auf 3400 weitere 400 werden kurzfristig eintreffen.

Die KFOR wird von einem Generalleutnant geführt der meist einer der Lead-nations angehört auch die Leitung einer der vier (früher: Multinationalen Brigaden innehaben. Es gab aber auch einen norwegischen Oberbefehlshaber (Lt.Gen. Skiaker). Aktuell wird vom deutschen Generalleutnant Holger Kammerhoff geführt.

Vier multinationale Brigaden (MNB) sind jeweils die Sicherung eines Teilbereichs des Kosovo zuständig. stehen unter der Leitung von


Weblinks



Bücher zum Thema KFOR

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/KFOR.html">KFOR </a>