Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Mai 2019 

KZ Ravensbrück


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das KZ Ravensbrück war ein deutsches Konzentrationslager das nördlich von Berlin lag. Es 1938 vom SS -Führer Heinrich Himmler gegründet und war deshalb besonders weil anfänglich als reines Frauenlager konzipiert war (später ein kleines Männerlager und später dann in Nähe ein "Jugendschutzlager" für Mädchen. Ravensbrück hatte zu 70 Außenlager in denen durch Häftlinge Sklavenarbeit verrichtet werden musste. Diese Außenlager waren einen Bereich von der Ostsee bis nach Bayern verteilt.

Wenn eine neue Gefangene in Ravensbrück erhielt sie eine Nummer und eine Kennzeichnung ein auf der Kleidung zu tragendes farbiges welches durch die Farbe eine Kategorie und einen Buchstaben die Nationalität bezeichnete. Jüdische Frauen gelbe Dreiecke die immer mit einem anderen kombiniert wurden und damit den Davidsstern den Judenstern ergaben. Kriminelle trugen grüne Dreiecke Widerstandskämpferinnen und sowjetische Kriegsgefange trugen rote Dreiecke Mitglieder der Zeugen Jehovas wurden mit purpurroten Dreiecken gekennzeichnet. Separat mit schwarzen Dreiecken wurden Lesbierinnen Prostituierte Sinti und Roma .

Die Insassen in Ravensbrück litten unermesslich. lebten unter unmenschlichen Bedingungen Tausende wurden erschossen vergast lebendig begraben oder arbeiteten sich zu Einige starben in so genannten medizinischen Experimenten. Insassen einschließlich die kleinen Kinder mussten schwere zu verrichten die allgemein zum Tod führte. Frauen wurden gezwungen z.B. für die Firma Siemens AG Teile für die V-2 Raketen zu

Ravensbrück hatte einen Gaskammer und ein Krematorium . Ende 1944 wurde im Zentrum des Konzentrationslagers ein angelegt. Mit der schnellen Annäherung der Roten Armee im Frühjahr 1945 entschied die SS möglichst viele Gefangene töten um zu vermeiden dass diese später konnten was im Lager geschehen war.

Als russische Truppen Ende April nur Stunden entfernt waren wurden die Frauen die gehen konnten von der SS gezwungen das zu räumen. Weniger als 2.000 unterernährte und Frauen und 300 Männer befanden sich noch Lager als es von der Roten Armee 30. April 1945 befreit wurde. Die Überlebenden des Todes-Marschs in den folgenden Stunden durch eine russische befreit. Bis zur Befreiung wurden Zehntausende Frauen Kinder ermordet Schätzungen zur Zeit der DDR sogar von bis zu 90.000 Toten.

Unter den Tausenden Insassen in Ravensbrück vier weibliche Mitglieder des Special Operations Executive Denise Bloch Cecily Lefort Lilian Rolfe und Szabo sowie Niet Elise und die 25 französische Prinzessin Anne de Bauffremont-Courtenay.

Nach dem Krieg wurde wenig über berichtet es wurde als eines der kleineren betrachtet. Neue Aufmerksamkeit und Interesse am Lager nach den Düsseldorfer Kriegsverbrecher Prozessen von 1976 . Die größte Aufmerksamkeit im Prozess bekam SS-Wächterin Hermine Braunsteiner die von dem bekannten Simon Wiesenthal aufgespürt worden war.



Bücher zum Thema KZ Ravensbrück

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/KZ_Ravensbr%FCck.html">KZ Ravensbrück </a>