Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 14. August 2020 

Kabel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit dem Kabel Leiter. Weiteres siehe: Kabel (Begriffsklärung) .
Ein Kabel ist ein mit einem Isolator ummantelter Draht aus Metall Supraleiter oder Glasfaser . Zweck eines Kabels ist die (möglichst Durchleitung elektrischer Ströme (bei Glasfaserkabeln von Licht ) für die Energieversorgung oder die Nachrichtenübermittlung.

Primäre Unterscheidungsmerkmale für Kabel sind:

  1. Die Anzahl der Strom führenden Drähte Adern genannt) im Kabel. Bei mehradrigen Kabeln immer jede einzelne Ader von einem eigenen ummantelt während eine äußere Ummantelung alle Adern
    • Für den Transport von Gleichstrom und Wechselstrom kommen zweiadrige Kabel zum Für Gleichstrom meist rot (+) und Schwarz (-) Wechselstrom meist braun oder schwarz (Phase) und ( Nullleiter ). Beim in Deutschland üblichen Hausnetz (~230V) noch eine dritte Ader zum Einsatz. Der genannte Schutzleiter (grün-gelb) dieser führt direkt auf Erde dient dazu gefährliche Berührungsspannungen an leitfähigen Gehäuse- Bedienteilen zu verhindern.
    • Kabel für Drehstrom sind fünfadrig: Für den Stromtransport werden Adern benötigt 3 für die Phasen (schwarz grau) eine vierte als Nullleiter (blau) und eine fünfte für den Schutzleiter (grün-gelb).
    • Kabel für EDV und Nachrichtentechnik haben (je nach Einsatzzweck) eine unterschiedliche (2 – mehrere tausend) Adern.
    • Kabel für nieder- und hochfrequente Signale in Form von Koaxialkabeln .

  2. Das Material der Adern:
    • In fast allen elektrischen Kabeln kommt Metall (Reinmetall oder Legierung ) mit möglichst niedrigem spezifischen Widerstand (Kupfer Aluminium) zum Einsatz. Verarbeitet wird Metall entweder ein- mehr- oder feindrätig.
    • Für Sonderfälle kommen Supraleiter als Drahtmaterial zum Einsatz das allerdings seine Sprungtemperatur abgekühlt werden muss indem ein geeignetes Kühlmittel durch Kanäle im Kabel gepumpt wird.
    • Für die Nachrichtenübermittlung mittels optischen Impulsen Glasfasern als Adermaterial zum Einsatz.

  3. Das Material der Ummantelung:
    • Meist kommen Kunststoffe wie PVC oder Polyethylen zum Einsatz. Die meisten dieser Kunststoffe sehr kostengünstig aber vielfach brennbar. PVC erzeugt beim Verbrennen giftige Gase wie Chlorwasserstoff und Dioxin ; Brandverhalten von Kabel und Leitungen .
    • In der Nachrichtentechnik (insbesondere aber bei Netzwerkkabeln für die EDV) werden die Kabelmäntel mit einer Schirmung aus Metallfolie oder Kupferdrahtgeflecht um die elektromagnetischen Eigenschaften des Kabels zu
    • Seit der Entwicklung von Frequenzumrichtern müssen in der Industrie auch von ausgehende Energieleitungen z. B. für Motoren abgeschirmt um die Steuerelektronik vor Störungen zu schützen. EMV

Diese drei Faktoren bestimmen im Großen Ganzen die mechanischen und elektrischen Eigenschaften des Um die Eigenschaften eines Kabels im praktischen schnell bestimmen zu können werden Kabel für meisten Einsatzzwecke nach internationalen Normen hergestellt die auch Kürzel für bestimmte Kabelklassen definieren (siehe Kabelbezeichnung ).

Schwer zu lösenden Knoten in Kabeln werden als Kabelsalat bezeichnet.

Siehe auch: Leitungsgebundene Telekommunikationsverfahren Kabelschuh



Bücher zum Thema Kabel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kabel.html">Kabel </a>