Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. November 2018 

Kambodscha


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

---Sidenote START---
Details

Amtssprache Khmer
Hauptstadt Phnom Penh
Staatsform konstitutionelle Monarchie
Staatsoberhaupt König Norodom Sihanouk
Premierminister Hun Sen
Fläche 181.040 km²
Einwohnerzahl 12.491.501
Bevölkerungsdichte 71 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit von Frankreich am 9. November 1953
Währung Riel (KHR)
Zeitzone UTC +7h
Nationalhymne Nokoreach
Kfz-Kennzeichen K
Internet-TLD .kh
Vorwahl + 855

Das Königreich Kambodscha liegt in Südostasien am Golf von Thailand . Es grenzt an Thailand Laos und Vietnam .

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung

Ethnische Hauptgruppe sind die Khmer . Minderheiten stellen die Vietnamesen Chinesen Cham und kleinere Volksgruppen in den Bergregionen.

Hauptsiedlungsgebiete sind die fruchtbaren Schwemmlandflächen an Ufern des Mekong und des Tonle Sap.

Politik und Verwaltung

Kambodscha ist in 19 Provinzen (Khet)

Seit den ersten freien Wahlen regiert "Volkspartei".

Geographie und Klima

Der größte Teil Kambodschas ist sehr und liegt nur wenige Meter über dem Meeresspiegel . Im Zentrum liegt der Tonle Sap der durch den Tonle Sap Fluss mit Mekong verbunden ist. Wenn der Mekong in Monsun -Zeit Hochwasser und bis zum 25-fachen der normalen mit sich führt ändert der Tonle Sap seine Richtung und füllt den Tonle Sap auf so dass dieser bis zu seiner Größe wachsen kann. Im Norden Osten und sowie zur Küste am Golf von Thailand steigt die Landschaft stark an und Gebirge .

Das Klima ist tropisch-monsunal mit einer Regenzeit zwischen Juni und November. Das Land mit dem Wetterphänomen El Ninjo zu kämpfen. Es kommt Dürren sowie Hochwassern die neben der Zerstörung Ernten auch die Straßen arg in Mitleidenschaft

Wirtschaft

Das Land ist wenig entwickelt die deshalb im Wesentlichen agrarisch strukturiert. Mehr als 80 % der sind Reisfelder . Weitere Agrarprodukte: Mais Kautschuk Gemüse Zuckerpalmen Tabak Jute Baumwolle und Tee .

Neben dem Reisanbau bildet der Fischfang eine wesentliche Ernährungsgrundlage der Bevölkerung. Meist man zu gekochtem Reis Fisch und Gemüse aber auch gebratene Schlangen (Pro-Kopf-Verbrauch an Fisch und Schlangenfleisch ca. kg pro Person und Jahr!) von denen in den gefluteten Reisfeldern und Gewässern besonders ungiftige Arten gibt und die gefangen auch den Märkten gehandelt werden.

Geschichte

  • 7. - 14. Jahrhundert : Khmer -Kultur.
  • 1353 : Die Siamesen (Thais) intensivieren ihre Angriffe auf das
  • 1431 : Angkor die Hauptstadt der Khmer wird von Siam ( Thailand ) erobert.
  • 1594 : Der letzte Khmer-König gerät in siamesische Ende der etwa tausendjährigen Hochkultur der Khmer.
  • 18. / 19. Jahrhundert : Vietnamesen besetzen und annektieren das Mekong-Delta Siam die Nordwestprovinzen kontrolliert.
  • 1867 : Die Franzosen besetzen Kambodscha und errichten ein französisches Protektorat . Das Land gehört seit Ende des Jahrhundert zur Union von Indochina .
  • 1941 : Im Zweiten Weltkrieg wird Kambodscha von besetzt (bis 1945).
  • 12. März 1945 : König Norodom Sihanouk verkündet die Unabhängigkeit der sich Frankreich widersetzt.
  • 8. November 1949 : Kambodscha erhält die formelle Unabhängigkeit im der Französischen Union.
  • 9. November 1953 : Vollständige Unabhängigkeit von Frankreich .
  • 20. Juli 1954 : Genfer Indochina-Konferenz bestätigt die volle Souveränität Kambodschas.
  • 1955 : König Norodom Sihanouk dankt zugunsten seines Norodom Suramarit ab und übernimmt das Amt des
  • 1960 : Nach dem Tod von König Suramarit Sihanouk erneut das Amt des Staatsoberhauptes verzichtet aber auf die Königswürde.
  • 1965 : Die USA bombardieren erstmals kambodschanische Dörfer Grenzgebiet zu Vietnam ( Vietnam-Krieg ).
  • 1966 : Der Rechtspolitiker General Lon Nol wird Regierungschef.
  • 18. März 1970 : Mit Unterstützung der USA entmachtet General Nol Staatschef Sihanouk. Die USA erhalten daraufhin Bahn ihren Krieg gegen Vietnam zwecks Abwehr Rückzugsgebiete des Vietcongs auch auf Kambodscha auszudehnen.
  • 1971 : Die Roten Khmer beherrschen vier Fünftel des Landes während nur noch die Hauptstadt Phnom Penh und nähere Umgebung kontrolliert.
  • 17. April 1975 : Zusammenbruch des Lon Nol-Regimes. Die Roten übernehmen die Macht.
  • 10. April 1975 : Die 3 Millionen zählende Hauptstadt Phnom wird von den Roten Khmer unter Pol Pot vollständig entvölkert und die Bewohner aufs vertrieben. Ausschaltung jeder Opposition und der Intelligenzia des Landes. Dem Terror des Pol fallen über 2 Millionen Menschen zum Opfer. flüchten ins Ausland. siehe auch Killing Fields .
  • 1976 : Das Land gibt sich den Namen Demokratischer Staat Kampuchea . Staatschef Norodom Sihanouk wird von Khieu Samphan abgelöst. Pol Pot wird Regierungschef.
  • 7. Januar 1979 : Vietnamesische Truppen befreien das Land von Tyrannei der Roten Khmer. Heng Samrin bildet eine neue Regierung.
  • 1982 : Sihanouk verbündet sich mit den im agierenden Roten Khmer gegen die vietnamesische Besatzung bildet eine Exilregierung.
  • 1989 : Das Land gibt sich eine neue Wiedereinführung des alten Landesnamen Kambodscha und Erhebung des unter den Roten fast vollständig dezimierten Buddhismus zur Staatsreligion . Die Vietnamesen ziehen sich aus Kambodscha
  • 1990 : Kambodscha wird vorübergehend der Aufsicht der unterstellt.
  • 1991 : Wiederaufflammen der Kämpfe zwischen Regierung und Khmer.
  • 24. September 1993 : Wiedereinführung der Monarchie . Norodom Sihanouk wird erneut König.
  • 1993 : In Kambodscha finden unter UN-Aufsicht erste Wahlen seit mehr als 20 Jahren statt von den Roten Khmer boykottiert werden.
  • 1994 - 1996 : Erneute Auseinandersetzungen mit den Roten Khmer.
  • 1997 : Pol Pot wird in einem öffentlichen verurteilt und stirbt kurz darauf. Ob durch oder eines natürlichen Todes ist bis jetzt
  • 2003 : Im Februar 2003 kommt es zu Verstimmungen mit dem "reichen" Nachbarn Thailand als Kambodschaner die Thailändische Botschaft und mehrere Thailändische in Phnom Penh anzünden. Dabei entkommt der bekannte deutsche Ralph Wagner nur knapp einem Anschlag. Grund ist die Äußerung einer bekannten thailändischen Soapdarstellerin. soll angeblich bei einem Radiointerview gesagt haben Angkor Wat wieder an Thailand fallen solle. errichtet eine Luftbrücke mit Militärmaschinen und fliegt seine Bürger bevor nach 2 Tagen die Unruhen zu sind. Später stellt sich heraus daß es bei dem angeblichen Radiointerview um einen Fernsehausschnitt der einer Soap-Episode entnommen war. Es werden laut daß die kambodschanische Regierung diesen Streit habe.


siehe auch: Liste der Staatsoberhäupter von Kambodscha



Bücher zum Thema Kambodscha

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kambodscha.html">Kambodscha </a>