Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Kanton Uri


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Kanton Uri ist ein Kanton in der Zentralschweiz .

Deutsch : Uri ; Französisch : Uri ; Italienisch : Uri ; Rätoromanisch : Uri ; Englisch : Uri

Kanton Uri

Flagge und Wappen des Kantons
Basisdaten
Hauptort: Altdorf
Fläche: 1'077 km²
Einwohner: 35'000 ( 2002 )
Bevölkerungsdichte : 33 Einw./km²
Beitritt zur Eidgenossenschaft: 1291
Abkürzung: UR
Sprachen: Deutsch
Website: www.uri.ch
Karte
(hier Karte einfügen)

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Kanton Uri liegt in der zwischen Vierwaldstätter See und Gotthard . Uri ist einer der drei Urkantone (Gründungsmitglieder) der Eidgenossenschaft . Die anderen beiden sind: Schwyz und Unterwalden .

Uri grenzt an die Kantone Graubünden (SO) Tessin (S) Wallis (SW) Bern (W) Obwalden (W) Nidwalden (W) Schwyz (N) und Glarus (NO).

Verwaltungsmässig gliedert er sich in 20 Amtssprache ist Deutsch .


Lage des Kantons

Der Fläche nach rangiert der Kanton Platz 11 der Einwohnerzahl nach auf Platz unter den insgesamt 26 Schweizer Kantonen.

Bevölkerung

Sprachen

Die im Kanton Uri gesprochenen deutschen Mundarten gehören dem Höchstalemannischen an.

Religionen - Konfessionen

Es dominiert nach wie vor die Konfession. Öffentlichrechtlich anerkannt ist heute aber auch evangelisch-reformierte Konfession.

Verfassung und Politik

Die Kantonsverfassung datiert von 1987 (mit Änderungen).

Legislative

Gesetzgebende Behörde ist der
Landrat der vom Volk gemäss Verhältniswahlrecht auf Jahre gewählt wird und 64 Mitglieder umfasst.
Verfassungs- und Gesetzesänderungen unterliegen obligatorisch der Gegen Landratsverordnungen können 300 Wahlberechtigte das Referendum und sie somit der Volksabstimmung zuführen. Mittels können 300 Wahlberechtigte auch den Erlass die oder die Aufhebung von Verfassungs- Gesetzes- oder vorschlagen welche darauf der Volksabstimmung zu unterbreiten Mittels Volksinitiative kann auch die Abberufung einer verlangt werden.
Im Folgenden die Sitzzahl nach den von 2004 (in Klammer die Resultate von 2000 1996)
  • CVP : 29 (30 - 37) Mitglieder
  • FDP : 14 (20 - 19) Mitglieder
  • SP und Grüne : 10 (10 - 8) Mitglieder
  • SVP : 9 (4 - 0) Mitglieder
Bundesversammlung: Uri entsendet wie jeder Vollkanton Abgeordnete in den Ständerat und aufgrund seiner Einwohnerzahl einen Vertreter den Nationalrat .

Exekutive

Vollziehende Behörde ist der 7-köpfigen
Regierungsrat der direkt vom Volk gemäss Mehrheitswahlrecht vier Jahre gewählt wird. Ihm gehören an:
  • Josef Arnold (CVP)|Bildungs- und Kulturdirektion
  • Isidor Baumman (CVP)|Volkswirtschaftsdirektion
  • Oskar Epp (CVP)|Baudirektion
  • Martin Furrer (CVP)|Justizdirektion
  • Gabi Huber (FDP)|Finanzdirektion
  • Peter Mattli (FDP)|Sicherheitsdirektion
  • Markus Stadler (parteilos) |Gesundheits- Sozial- und Fürsorgedirektion

Judikative

Uri hat ein Obergericht für den Kanton diesem untergeordnet zwei Landgerichte (für das und das Urserntal). Ferner kennt es Spezialgerichte das Versicherungsgericht und das Jugendgericht neuerdings auch Verwaltungsgericht.

Parteiensystem

Gemeinden

Uri kennt Einwohnergemeinden Kirchgemeinden und Ortsbürgergemeinden. Einwohnergemeinde ist die Trägerin der lokalen Selbstverwaltung. existieren zahlreiche
Genosssamen (Genossenschaften).
Für die Einwohnergemeinden siehe auch: Gemeinden des Kantons Uri

Wirtschaft

Am schweizerischen Volkseinkommen ist Uri zu beteiligt seine Finanzkraft liegt nur etwa bei Dritteln des Schweizer Durchschnitts.

Tourismus

Verkehr

Bildung

Geschichte

Städte und Orte

Im Kanton Uri gibt es Städte mit mehr als 10'000 Einwohnern). Gemeinden über Einwohner sind:

  • Altdorf (UR) 8'648 Einwohner (2002)
  • Schattdorf 4'883 Einwohner (2002)
  • Bürglen (UR) 3'979 Einwohner (2002)
  • Erstfeld 3'872 Einwohner (2002)
  • Silenen 2'180 Einwohner (2002)
  • Flüelen 1'834 Einwohner (2002)
  • Seedorf (UR) 1'525 Einwohner (2002)
  • Attinghausen 1'509 Einwohner (2002)
  • Andermatt 1'312 Einwohner (2002)
siehe auch: Gemeinden des Kantons Uri

Bezirke mit Hauptort

Der Kanton Uri ist nicht in aufgeteilt.

Weblinks

{{Navigationsleiste_Schweizer_Kantone}}



Bücher zum Thema Kanton Uri

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kanton_Uri.html">Kanton Uri </a>