Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Karl-Heinz Funke


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Karl-Heinz Funke (* 29. April 1946 in Dangast (Oldenburg)) ist ein deutscher

Der Kaufmann und Landwirt Karl-Heinz Funke studierte von 1968 bis 1974 auf Lehramt Staats- und Wirtschaftswissenschaften und und Geschichte an der Universität Hamburg. Von 1978 bis 1998 war er für die SPD Mitglied des Niedersächsischen Landtags und von 1990 bis 1998 Niedersächsischer Minister für Ernährung und Forsten bevor ihn Gerhard Schröder 1998 als Bundesminister für Ernährung Landwirtschaft Forsten in sein Kabinett rief. Im Zuge BSE -Krise gab er 2001 sein Amt auf.


Landwirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Wilhelm Niklas | Heinrich Lübke | Werner Schwarz | Hermann Höcherl | Josef Ertl | Björn Engholm | Ignaz Kiechle | Jochen Borchert | Karl-Heinz Funke | Renate Künast




Bücher zum Thema Karl-Heinz Funke

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Karl-Heinz_Funke.html">Karl-Heinz Funke </a>