Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Karl-Heinz Smuda


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Karl-Heinz Smuda (* 24. Januar 1961 in Eschweiler Rheinland) ist ein deutscher

Seit 1987 beim Deutschlandfunk . 1989 Reisekorrespondent des DLF in der DDR Reisekorrespondent des nationalen Hörfunks 1994 in (Zagreb) Reisekorrespondent des DeutschlandRadio in Mazedonien (1999) und Ost-Timor (2000).

Stipendiat der Heinz-Kühn-Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen für die Arbeit beim Philippinischen Fernsehen Manila (1991).

Ab 1976 Autor und Moderator der NDR-Kinderfunksendung "Rotlicht". Auslandsaufenthalt als Redakteur der deutschsprachigen von Radio Vatikan in Rom (1981/1982). 1987 beim ZDF .

Studium der Sozialwissenschaften (Jugendkriminialität und später Medienforschung). Lehrbeauftragter an der Universität Wuppertal (Medienpraxis) 1986 bis 1989. 1984/85 Vorsitzender des Allgemeinen der Bergischen Universität Wuppertal.

Beim Deutschlandfunk in Köln von 1991 1994 in der Redaktion "Religion und Gesellschaft" Redakteur und Moderator. 1994 bis 1996 in Redaktion "Literatur und Kunst" (DeutschlandRadio) als Bearbeiter Themen. Moderation öffentlicher Veranstaltungen (Sendungen) z.B. zum Konflikt um Süd- Tirol aus Bozen.

1996 im Hauptstadtstudio Berlin des DeutschlandRadio Berichterstatter.

Von 1997 bis 2003 Korrespondent des in Brandenburg Schwerpunkt: Landes- und Bundespolitik. Heute und Autor (Politik) für das DeutschlandRadio in aus Berlin.

Beiratsmitglied: Verein Recht und Gesellschaft (Bundesverband Jugendrechtshäuser).



Bücher zum Thema Karl-Heinz Smuda

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Karl-Heinz_Smuda.html">Karl-Heinz Smuda </a>