Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Karl Sack


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Karl Sack (* 9. Juni 1896 in Bosenheim heute zu Bad Kreuznach ; † 9. April 1945 im KZ Flossenbürg ) war ein deutscher Jurist und Widerstandskämpfer.

Nach einer Tätigkeit als Amtsrichter wechselte Sack 1934 zur Militärgerichtsbarkeit. Er stieg dort zum Richter am Reichskriegsgericht auf. In dieser war er mit dem Verfahren gegen den der Gestapo der Homosexualität beschuldigten Chef der Heeresleitung von Fritsch befasst und konnte belegen dass erhobenen Anschuldigungen ohne Grundlage waren. 1942 wurde Sack Chef der gesamten Heeresjustiz.

Während des 2. Weltkriegs kam Karl Sack in Kontakt zu Widerstandskreisen der Abwehr (Nachrichtendienst) und des Militärs. Die Verschwörer des 20. Juli 1944 in deren Pläne er eingeweiht war ihn bei einem Gelingen des Umsturzes als vorgesehen. Nach dem Scheitern des Attentats und Umsturzversuchs wurde Karl Sack am 9. August 1944 verhaftet in den letzten Kriegstagen in Standgerichtsverfahren ohne rechtsstaatliche Mindeststandards zum Tode verurteilt schließlich erhängt.

Im Jahre 1984 wurde Karl Sack Anbringung einer Bronzetafel im ehemaligen Reichskriegsgericht in Charlottenburg als Widerstandskämpfer geehrt. Diese Ehrung war umstritten weil er eine weitreichende Auslegung des der Fahnenflucht befürwortete die zu nicht wenigen Todesurteilen haben dürfte.

Literatur

  • Hermann Bösch Heeresrichter Dr. Karl Sack im Widerstand . München 1967
  • Stephan Dignath Dr. Karl Sack. Bekenntnis und Widerstand . 1984 ISBN 3924824215

Siehe auch: Liste der Beteiligten des Aufstandes vom 20. 1944 Widerstand gegen den Nationalsozialismus



Bücher zum Thema Karl Sack

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Karl_Sack.html">Karl Sack </a>