Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 12. Dezember 2019 

Karlheinz Stockhausen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Karlheinz Stockhausen (* 22. August 1928 in Mödrath bei Köln ) ist einer der wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts .

Stockhausen studierte 1947 bis 1951 an der Musikhochschule Köln Musikpädagogik und Klavier sowie an der Universität zu Köln Musikwissenschaften Germanistik und Philosophie . Seit 1950 ist er als Komponist tätig.

Zunächst wendet sich Stockhausen der seriellen Musik zu ( Kreuzspiel Formel ).

1952 nimmt er an Kompositionskursen (Rhythmik und bei Olivier Messiaen in Paris teil. Seit 1953 komponiert er Elektronische Musik die u.a. im Westdeutschen Rundfunk Köln ausgestrahlt wird ( Studio für Elektronische Musik ).

Seitdem sind mehr als 300 individuell Werke entstanden die einen großen Einfluss auf Musik der Neuzeit hatten. Neben der kompositorischen ist Stockhausen auch als Dirigent und Kulturmanager tätig der Projekte anstößt umsetzt. Seit 1991 gibt der Stockhausen-Verlag die vollständige Sammlung Werke Stockhausens als CD -Ausgabe heraus.

Weblinks



Bücher zum Thema Karlheinz Stockhausen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Karlheinz_Stockhausen.html">Karlheinz Stockhausen </a>