Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Karlsbad (Tschechien)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---

Wahlspruch

Inhaltsverzeichnis

Basisdaten

Kreis (kraj)
Karlovarsky kraj
Fläche
??
Einwohner
55.000 (2004)
Bevölkerungsdichte
??
Höhe
370 m ü. NN
Postleitzahlen
??
Vorwahl
??
Geografische Lage
??°??′ n.Br.
??°??′ ö.L.
KFZ-Kennzeichen
KR
Webseite
www.karlovyvary.cz

Städtepartnerschaften

Stadt Jahr
Carlsbad
Kusatsu
Baden-Baden
Bernkastel-Kues

Sprudel in Karlsbad


Karlsbad (tschechisch Karlovy Vary ) ist die Hauptstadt des Karlovarsky kraj (Karlsbader Bezirk) in Tschechien an der Eger . Bekannt ist Karlsbad v.a. als traditionsreicher Badeort mit warmen Heilquellen . Gut erhaltene historische Kureinrichtungen laden zum und Promenieren ein. Berühmt sind die weißen Kolonnaden . Aber auch moderne Kureinrichtungen setzen die der altehrwürdigen Kurstadt fort. Das Stammhaus des Kräuterschnapses Becherovka befindet sich hier im becherovkagrün gestrichenen ist ein Museum mit Austellungsstücken rund um diesen Schnaps

Siehe auch: Karlsbader Beschlüsse .

Geschichte

Am 14. August 1370 gründet Karl IV. den Kurort Karlsbad doch es ist dass an der gleichen Stelle schon sehr länger Siedlungen existierten. Am 9. Mai 1582 leidet die Stadt unter einer Hochwasserkatastrophe 13. August 1604 wird die Stadt von einem Brand völlig zerstört.

Weblinks

Homepage der Stadt



Bücher zum Thema Karlsbad (Tschechien)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Karlovy_Vary.html">Karlsbad (Tschechien) </a>