Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Kasan


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kasan (Qazan; russ.: Казань) ist die Hauptstadt autonomen Republik Tatarstan in Russland an der Wolga mit 1 1 Millionen Einwohnern. Kasan das Zentrum des Islam in Russland sowie ein wichtiger Maschinenindustriestandort Verkehrsknotenpunkt. Kasan wurde im 10. Jahrhundert von Wolgabulgaren gegründet. Kasan war die erste nichtrussische die Zar Iwan genannt "Der Schreckliche" dem russischen Reich Die Eroberung Tatarstans begründete die Tradition des russischen Vielvölkerstaates und sein Verhältnis zu nichtrussischen Minderheiten. Lenins Vater war Tatare er selbst wurde Simbirsk an der Wolga geboren und studierte in Kasan.

Das Klima

Gemäßigt kontinental im Winter wird es kälter als -16° Celsius in den milden klettert die Quecksilbersäule durchschnittlich auf 20° Celsius.

Die Wirtschaft

Tatarstan gehört zu den wirtschaftlich bestentwickelten der Russischen Föderation. Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind und Erdgasgewinnung. Nahrungsmittel- und Textilindustrie sind ebenfalls großer Bedeutung. Landwirtschaft nimmt eine zentrale Stellung 65% der Fläche sind bebaut oder Weideland.

Bevölkerung

Die Bevölkerung besteht zum größten Teil Tataren (etwa zur Hälfte) Russen (ca. 40%) Tschuwaschen (knapp 4%) und Ukrainern (ca. 1%). Die am stärksten vertretenen sind der Islam und die Russisch-Orthodoxe Kirche . Unter den Minderheiten sind jedoch auch Katholiken Protestanten Juden Baha'i und Krishna mit eigenen Gebetshäusern vertreten.


Kazan war ein japanischer Kaiser im Altertum.



Bücher zum Thema Kasan

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kasan.html">Kasan </a>