Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Katharina Mann


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Katharina Hedwig Mann (* 24. Juli 1883 in Feldafing bei München ; † 25. April 1980 in Kilchberg bei Zürich ; gebürtig Pringsheim genannt Katia ) war eine Tochter des jüdischen Wissenschaftlers und der Hedwig Pringsheim und Enkelin der Frauenrechtlerin Hedwig Dohm . Ihr Zwillingsbruder Klaus Pringsheim war Dirigent.

19jährig brach sie auf Drängen ihrer und ihrer Tante ihr Studium der Physik um den Schriftsteller Thomas Mann zu heiraten. Die beiden heirateten am 11. Februar 1905 und hatten insgesamt sechs Kinder: Erika Klaus Golo eigentlich Angelus Gottfried Thomas Monika Elisabeth und Michael.

Nach der Geburt von Monika im 1910 erkrankte Katia Mann an Tuberkulose und verbrachte viele Monate in Sanatorien. Erfahrung stärkte sie nach eigener Aussage so sie "alles aushalten konnte" und inspirierte Thomas zu seinem Roman " Der Zauberberg ". Als die Familie Mann im Exil versorgte Katia Mann ihre sechs Kinder und Mann Thomas im Alleingang. Katia Mann war nur die "gute Seele" der Familie Mann Knotenpunkt an dem alles zusammenlief. Sie förderte begabten Kinder und war die Managerin ihres Aber sie sorgte auch für die materielle ihrer Familie.

Literatur

  • Michael Mann (Herausgeber): Katia Mann: Meine ungeschriebenen Memoiren. Fischer TB. Frankfurt 2000. ISBN 3596146739
  • Inge und Walter Jens: Frau Thomas Mann. Das Leben der Katharina Rowohlt. Reinbek 2003. ISBN 3498033387
  • Kirsten Jüngling/Brigitte Roßbeck: Katia Mann. Die Frau des Zauberers. Brigitte Propyläen. 2003. ISBN 3549071914

Weblinks



Bücher zum Thema Katharina Mann

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Katharina_Mann.html">Katharina Mann </a>