Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Katharina Thalbach


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Katharina Thalbach (* 19. Januar 1954 in Berlin) ist eine deutsche Theater- Film schauspielerin und Regisseurin .

Katharina Thalbach entstammt einer Theaterfamilie ihr ist der bekannte Regisseur Benno Besson ihre Mutter war die Schauspielerin Sabine Seit ihrem fünften Lebensjahr steht sie auf Bühne und spielt in Filmen mit. Nach Tod ihrer Mutter kümmert sich u.a. Helene Weigel um ihre schauspielerische Ausbildung. Bereits in späten 60er und frühen 70er Jahren feiert große Erfolge besonders am Berliner Ensemble und in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. wird ihre Tochter Anna geboren die heute eine bekannte Schauspielerin ist.

Im Dezember 1976 siedelt Thalbach zusammen ihrem Mann dem Schriftsteller Thomas Brasch in Folge ihres Protests gegen die Biermann-Ausbürgerung von nach Westberlin über.

Rollen

Regiearbeiten

  • Der Hauptmann von Köpenick am Berliner Maxim-Gorki-Theater
  • Macbeth und Romeo und Julia am Hamburger Thalia Theater

((bitte fortsetzen!))

Auszeichnungen

  • 1971 Kritikerpreis (DDR): Beste Nachwuchsschauspielerin
  • 1978 Bayerischer Filmpreis : Beste Nachwuchsdarstellerin
  • 1980 Deutscher Darstellerpreis der Film und Fernsehregisseure
  • 1980 Theater heute: Schauspielerin des Jahres 1980
  • 1983 IFF Locarno: Darstellerpreis (TV-Film)
  • 1987 Deutscher Filmpreis : Filmband in Gold (Beste Darstellerin)
  • 1991 Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste Berlin
  • 1992 Kritikerpreis (Barcelona): Beste ausländische Inszenierung
  • 1997 Adolf- Grimme-Preis
  • Carl-Zuckmayer-Medaille




Bücher zum Thema Katharina Thalbach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Katharina_Thalbach.html">Katharina Thalbach </a>