Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Kehl


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Regierungsbezirk Freiburg
Kreis : Ortenaukreis
Fläche : 75 06 km²
Einwohner : 33.509 (Stand 2003)
Höhe : 139 m ü. NN
Postleitzahlen : 77694 (alte PLZ: 7640)
Vorwahlen : 07851
KFZ-Kennzeichen : OG (alt: KEL )
Webseite: http://www.kehl.de
Politik
Bürgermeister : Dr. Günther Petry

Die Große Kreisstadt Kehl liegt im Ortenaukreis in Baden-Württemberg und ist die deutsche von Strasbourg . Am Zusammenfluss von Rhein und Kinzig gelegen hatte die Stadt Bedeutung als Hafenstadt was durch den Anker Stadtwappen verdeutlicht wird. Als ehemaliger Brückenkopf zu linksrheinischen Gebieten war Kehl oft ein Ort Handlungen und wurde mehrfach zerstört. Die heutige der Stadt und etliche Gebäude sind jedoch immer von der Handschrift Friedrich Weinbrenners geprägt.

Die Stadt Kehl unterhält Städtepartnerschaften mit Städten Montmorency in Frankreich und Kotor in Montenegro .

Inhaltsverzeichnis

Wirtschaft

Auf Grund der niedrigen Bauhöhe der Rheinbrücke stellt Kehl das Ende der Seeschifffahrt dem Rhein dar. Über 29000 Schiffe laufen den Kehler Hafen an mit einem Umschlagsvolumen über 3 Millionen Tonnen.

Verkehr

Auf Grund der Grenzlage ist Kehl Jahr Durchgangsort für ca. 20 Millionen Menschen per Auto oder per Bahn. Die Stadt von den Bundesstrassen B28 (von Strasbourg über den Schwarzwald nach Ulm ) und B36 (von Breisach nach Karlsruhe ) durchzogen.

Geschichte

Erste Erwähnung im Jahr 1038. 1333 mit dem Bau der ersten Rheinbrücke zwischen und Strasbourg begonnen und ab 1388 bestand permanente Verbindung zwischen beiden Städten.

Seit jeher war Kehl ein Bestandteil Verteidigung Strasbourgs. Nachdem Kehl 1678 von Frankreich eingenommen wurde begann 1683 der Bau einer neuen Festung durch Militär-Architekten Sébastien Le Prestre de Vauban . 1774 wurde der Gemeinde Kehl durch den Karl Friedrich von Baden die Stadtrechte verliehen. Nach mehreren Wechseln zwischen Frankreich Baden und Österreich wurden die Festungsanlagen 1815 bei der Rückgabe an Baden zurückgebaut. des Deutsch-Französischen Krieges 1870 / 71 wurde die wehrlose Stadt dann erneut französischer Angriffe und zerstört.

Zwischen 1842 und 1847 wird die erste Hafenanlage durch die Staatseisenbahnverwaltung angelegt.

Durch den Bau der Eisenbahnbrücke 1861 war es zum ersten Mal möglich von Paris nach Wien zu reisen. Die notwendigen Zugwechsel wurden in Kehl durchgeführt.

Im späten 19. Jahrhundert wurde zur Strasbourgs gegen Frankreich ein Netz bestehend aus Forts angelegt. Das Fort Blumenthal bei Kehl-Auenheim im Ersten Weltkrieg zerstört. Die beiden anderen "Kehler" Forts und Kirchbach wurden nach dem Zweiten Weltkrieg

Während des Zweiten Weltkrieges wurde Kehl Vorort von Strasbourg. Dieser blieb auch nach dem Ende der Zeit des Nationalsozialismus erhalten. Die Freigabe Kehls erfolgte gemäss Washingtoner Abkommen in 42 Teilfreigaben vom 29. Juli 1949 bis zum 8. April 1953 .

Kehl war bis Ende 1972 Sitz des ehemaligen Landkreises Kehl .

Eingemeindungen

  • 1910 : Dorf Kehl
  • 1971 : Goldscheuer Kork Neumühl Odelshofen Querbach
  • 1973 : Hohnhurst
  • 1975 : Auenheim Bodersweier Leutesheim Zierolshofen

Aktuelles

Am 23. April 2004 wird gemeinsam der Stadt Strasbourg die Landesgartenschau Baden-Württemberg eröffnet. diesem Zusammenhang wurde eine neue Fußgängerbrücke über Rhein errichtet.

Weblinks

Literatur

  • Evakuierung Besetzung Freigabe Kehler Stadtgeschichte 1944 - 1953 Hartmut Stüwe Kehl 2003
  • Kehl im Dritten Reich Stadtgeschichte 1933 bis 1945 Hartmut Stüwe Kehl 1997


Städte und Gemeinden im Ortenaukreis
Achern | Appenweier | Bad Peterstal-Griesbach | Berghaupten | Biberach bei Lahr Durbach | Ettenheim | Fischerbach | Friesenheim Gengenbach | Gutach | Haslach | Hausach Hofstetten | Hohberg | Hornberg | Kappel-Grafenhausen | Kappelrodeck | Kehl | Kippenheim | Lahr | Lauf (Baden) | Lautenbach | | Meißenheim | Mühlenbach | Neuried | | Oberharmersbach | Oberkirch | Oberwolfach | Offenburg | Ohlsbach | Oppenau | Ortenberg | Ottenhöfen | Renchen Rheinau | Ringsheim | Rust (Baden) | Sasbach | | Schuttertal | Schutterwald | Schwanau | Seebach Seelbach | Steinach | Willstätt | Wolfach | Zell am Harmersbach




Bücher zum Thema Kehl

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kehl.html">Kehl </a>