Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Pertussis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pertussis - oder Keuchhusten - ist eine durch das Bakterium Bordetella pertussis ausgelöste hochansteckende Infektionskrankheit ungeimpfter Personen die bei Säuglingen lebensbedrohlich verlaufen kann.

Inhaltsverzeichnis
1 Symptome
2 Komplikationen
3 Weblinks

Basisinformation

Das einzige Reservoir für Bordetella pertussis der Mensch. Das heißt dass die Erkrankung ausgerottet werden könnte. Trotz wirksamer Impfstoffe erkranken an die 20-40 Millionen Menschen an Keuchhusten - meist unter jungen Säuglingen - sind die 200.000 bis 300.000 zu verzeichnen. Die nimmt aufgrund der allgemeinen Impfmüdigkeit in Deutschland zu - in der ehemaligen DDR bestand allerdings eine Impfpflicht. Zu beachten dass weder eine Impfung noch die durchgemachte eine lebenslange Immunität garantieren. In Ländern mit Impfprogrammen für werden somit die höchsten Erkrankungsraten bei Jugendlichen Erwachsenen verzeichnet oft jedoch als verschleppte Erkältung Bronchitis fehldiagnostiziert.

Der Kontagionsindex beträgt zwischen 80 und 100 Prozent heißt dass zwischen 80 % und 100 aller ungeschützten Personen im Umfeld eines Erkrankten erkranken.

Symptome

Komplikationen

Bei sehr jungen Säuglingen können Lungenentzündungen und Apnoen zum Tode führen.

Siehe auch: Masern - Mumps - Röteln - Diphterie - Tetanus - Kinderlähmung

Weblinks

 Zum  Portal Medizin   



Bücher zum Thema Pertussis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Keuchhusten.html">Pertussis </a>