Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Kißlegg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kißlegg im Allgäu ist eine kleine Gemeinde im Landkreis Ravensburg im Südosten von Baden-Württemberg. Sie umfasst Fläche von etwa 92 4 km² und hat 8700 Einwohner. Die 6 Kißlegg Sommersried Emmelhofen Wiggenreute Waltershofen und Immenried die Postleitzahl 88353 .

Kißlegg um 1970

Geschichte

  • 824 Erstmalige Erwähnung als Ratpotiscella
  • 28. Februar 1394 : Verleihung des Marktrechtes sowie der hohen und niederen Gerichtsbarkeit König Wenzel in Prag
  • 1806 endgültige Zuordnung zum Königreich Württemberg
  • 1828 entstanden die selbständigen Gemeinden Kißlegg Sommersried und Wiggenreute.
  • 1. April 1934 Entstehung der Ortschaft Kißlegg.
  • 1972 Eingemeindung der Ortschaften Waltershofen und Immenried.

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Ravensburg
Achberg | Aichstetten | Aitrach | Altshausen | Amtzell | Argenbühl | Aulendorf Bad Waldsee | Bad Wurzach | Baienfurt | | Berg bei Ravensburg | Bergatreute | | Boms | Ebenweiler | Ebersbach-Musbach | | Fleischwangen | Fronreute | Grünkraut | | Horgenzell | Hoßkirch | Isny | Kißlegg | Königseggwald | Leutkirch | Ravensburg | Riedhausen | Schlier | Unterwaldhausen | Vogt | Waldburg Wangen im Allgäu | Weingarten | Wilhelmsdorf | Wolfegg | Wolpertswende




Bücher zum Thema Kißlegg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ki%DFlegg.html">Kißlegg </a>