Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Kiefern


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Kiefern ( Pinus ) bilden eine Gattung von Nadelholzgewächsen (Coniferophyta) in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae).

Kiefern sind immergüne Nadel bäume oder Sträucher . Das Holz der Kiefern ist sehr weich und im Möbelbau eingesetzt. Das Kiefernholz wurde Jahrzehnte als schnellwachsender Ersatz für die abgeholzten Buchenbestände angepflanzt. Es ist für den Bergbau sehr wichtig weil es als langfaseriges unter Belastung schreit und die Bergleute warnt es bricht.

Systematik

Zirbelkiefer Zirbe Arve ( Pinus cembra L.)
Drehkiefer ( Pinus contorta Dougl.)
Schlangenhaut-Kiefer oder Weißrindige Kiefer ( Pinus heldreichii Christ.)
Koreakiefer ( Pinus koraiensis S. et Z.)
Murrays Kiefer ( Pinus contorta ssp. murrayana Balf.)
Bergkiefer ( Pinus mugo Turra)
Schwarz-Kiefer Schwarzföhre ( Pinus nigra J.F. Arnold)
Rumelische Weymouthskiefer ( Pinus peuce Grieseb.)
Mädchenkiefer ( Pinus parviflora S. et Z.)
Pechkiefer Steife Kiefer ( Pinus rigida Mill.)
Weymouthskiefer ( Pinus strobus L.)
Gemeine Kiefer Rotföhre ( Pinus sylvestris L.)
Thungbergs Kiefer oder Japanische Schwarzkiefer ( Pinus thunbergii Parl.)

  

siehe auch:

  

Weblinks



Bücher zum Thema Kiefern

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kiefern.html">Kiefern </a>